Woody Allen: Mit den Jahren toleranter

Regielegende Woody Allen schaut im Alter milder auf die Fehler seiner Zeitgenossen

Woody Allen, 77, verzeiht seiner Umgebung nun eher ihre Macken. Der Regisseur ("Manhattan") war früher eher ungnädig gegenüber den Fehlern von anderen, aber im Laufe der Jahre habe sich das gelegt: "Mit den Jahren merkt man, was für ein Kampf das Leben für die meisten ist, wie hart es ist und wie leicht man sich darüber erheben kann und es kritisiert und die Leute dann von außen mit seinen Weisheiten und Vorverurteilungen überhäuft. Aber mit den Jahren bin ich toleranter geworden, was die Macken und Fehler der Menschen betrifft", offenbarte der New Yorker im Interview mit der britischen Zeitung "The Guardian". "Jeder macht doch viele Fehler. Wenn man jung ist, denkt man, dass die Menschen böse, gemein oder einfach nur dumm sind. Aber dann geht man durchs Leben und begreift, dass es nicht so einfach ist. Es gibt viel Leid, rätselhafte Sachen und Komplikationen. Jeder da draußen versucht für sich das Beste, was er kann. Und es ist nicht einfach", gab sich Woody Allen versöhnlich.

Der Amerikaner meint auch, dass er mittlerweile die Frauen besser verstehe. Seine Frauenfiguren waren immer starke Persönlichkeiten - Cate Blanchett ist in seiner neuen Tragikomödie "Blue Jasmine" ein gutes Beispiel. Der Regie-Star, der mit seiner Frau Soon-Yi Previn, 43, seit 16 Jahre verheiratet ist, glaubt, dass Frauen die Kontrolle über ihr Leben haben sollten und es nicht von ihrem Partner abhängig machen dürfen, wenn sie ihr Leben verändern wollen. Einige Frauen hätten immer noch eine andere Einstellung, aber das wäre auch verständlich: "Es ist wohl normal, dass man hofft, jemanden zu treffen, der einem etwas Sicherheit und Freude im Leben gibt. Jemand, der ihnen mehr gibt als sie vorher hatten oder - in reichen Familien - zumindest so viel, wie sie vorher hatten. Sie wollen nicht nach unten heiraten. Ich kann mir vorstellen, dass es keine gute Ausgangsposition wäre", zeigte Woody Allen seine Toleranz auch gegenüber der Wünsche einiger Damen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche