Whitney Houston: Wiederholt sich die Tragödie?

Bobbi Kristina Brown im Koma: Die Ereignisse der vergangenen Tage erinnern fatal an das Schicksal ihrer Mutter. Wiederholt sich die Tragödie?

Wie die Mutter, so die Tochter: Auch auf Whitney Houston (1963-2012) - deren Todestag sich am heutigen 11. Februar zum dritten Mal jährt - und ihre Tochter Bobbi Kristina Brown, 21, trifft dieser Satz auf tragische Weise zu. Denn das Schicksal der beiden Frauen ähnelt sich fatal: die Musik, der Mann, die Drogen und eine Badewanne.

Die Musik

Vaterfreuden für James van der Beek

Mit Ehefrau Kimberly macht er das halbe Dutzend voll

James und Kimberly van der Beek
Der Hollywood Schauspieler James van der Beek wird zum sechsten Mal Vater. Wieso die Nachricht eine ganz besondere Freude in ihm auslöst, sehen Sie im Video.
©Gala

Sechs Grammys bezeugen das große Talent der Soul-Künstlerin Whitney Houston ("My Love Is Your Love"), deren Stimmvolumen beeindruckende drei Oktaven umfasste. Andere Oktaven-Wunder wie Mariah Carey, 44, gaben in Interviews immer wieder an, maßgeblich von Houston beeinflusst worden zu sein. Die Liebe zur Musik ist der in Newark geborenen Sängerin in die Wiege gelegt worden: Mama Cissy Houston, 81, war eine US-Gospel- und Soul-Sängerin, auch die Cousinen Dee Dee (1942-2008) und Dionne Warwick, 74, sind Stars ihrer Zunft.

Da verwundert es nicht weiter, dass auch die kleine Bobbi Kristina keinen sehnlicheren Berufswunsch hat, als ebenfalls Sängerin zu werden. Erste gemeinsame Auftritte mit der berühmten Mutter wie 2009 bei "Good Morning America" in New York machten ihr sichtlich Spaß. Bereits im Alter von einem Jahr nahmen ihre Eltern sie zu Veranstaltungen mit.

Der Mann

Auch Bobbi Kristinas Vater ist Musiker. Whitney Houston und der R&B-Sänger Bobby Brown, 46, heirateten 1992, ein Jahr später kam die gemeinsame Tochter zur Welt. Nach einer dramatischen Beziehung, immer wieder war von Drogen und Schlägen die Rede, reichte die Künstlerin auch auf Drängen ihrer Mutter im September 2006 via Anwältin die Scheidung ein. Rechtskräftig wurde diese im April 2007. Unter anderem bekam Houston das alleinige Sorgerecht für die Tochter zugesprochen.

Glaubt man den Berichten der vergangenen Tage, soll auch die derzeit im Koma liegende Bobbi Kristina Verletzungen haben, die der jungen Frau möglicherweise von einer anderen Person zugefügt worden sind. Auch hat offenbar eine Woche vor dem dramatischen Vorfall in der Badewanne ein Wachmann der Wohnanlage die Polizei alarmiert, weil er eine lautstarke Auseinandersetzung zwischen Bobbi Kristina und ihrem Partner, Nick Gordon, 23, mitbekommen haben will. Die Polizei konnte allerdings nichts feststellen.

Die Drogen

Dass die Drogen Whitney Houston zum Verhängnis geworden sind, ist bekannt. Seit Ende der 1990er Jahre litt die Künstlerin unter verschiedenen Formen von Drogenabhängigkeit, weshalb sie in den Folgejahren diverse Entziehungskuren machte. Noch im Mai 2011, neun Monate vor ihrem Tod, erklärte Houstons Sprecherin, dass die Sängerin erneut in einer Entzugsklinik sei. Am 11. Februar starb sie mit nur 48 Jahren im "Beverly Hilton"-Hotel in Los Angeles.

Entgegen erster Meldungen, hat die Polizei im Haus von Brown und Gordon doch auch Drogen gefunden. Inwiefern die aber mit der Bewusstlosigkeit der jungen Frau zu tun haben, ist nicht bekannt.

Die Badewanne

Besonders augenscheinlich sind die Parallelen zwischen den Schicksalen von Mutter und Tochter aber erst jetzt geworden, denn sowohl Houston als auch Brown sind leblos mit dem Gesicht nach unten in der Badewanne aufgefunden worden. Bleibt zu hoffen, dass sich die schlimmsten Befürchtungen nicht bewahrheiten und Bobbi Kristina statt ihrer Mutter in den Tod zu folgen, wieder aus dem Koma erwacht...

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche