Weihnachten: Das kommt bei den Stars auf den Tisch

Würstchen, Gans oder doch Fondue? Diese Köstlichkeiten tischen die Promis an den Feiertagen auf.

Katja Flint setzt traditionell auf eine Weihnachtsgans

Katja Flint setzt traditionell auf eine Weihnachtsgans

Zu Weihnachten gibt es in jedem dritten deutschen Haushalt Kartoffelsalat mit Würstchen. "Fränkische Bratwürschtl - das ist das Beste", schwärmt auch Produzent und Regisseur , 45, in der Promi-Umfrage von spot on news. "Kartoffelpuffer gibt's an beiden Tagen. Und Lachs", ergänzt der Sohn von Schauspielerin .

Ganz traditionell: Weihnachtsgans

"Ganz klassisch Weihnachtsgans mit Rotkohl", tischt dagegen Schauspielerin , 57, auf. Genauso wie Designerin , 52. "Traditionell gibt es bei uns eine große Weihnachtsgans mit Rotkohl und Knödel."

"Für mich gehört ein Braten mit Rotkohl und Gemüse unbedingt zu Weihnachten dazu. Und natürlich Kekse und Lebkuchen", verrat Ex-Viva-Moderatorin , 34. "Sich mit gutem Essen zu verwöhnen muss an Weihnachten einfach sein."

Pfälzer Leckereien bei der Katze

Dem kann auch , 30, nur zustimmen, die in diesem Jahr Heiligabend live vor der Kamera verbringen wird. "Weihnachten war bei uns schon immer ein richtiges Festessen", verrät die Kult-Blondine. "Wir schlagen uns mit deftigen Pfälzer Köstlichkeiten und Süßigkeiten den Bauch voll. Es gibt traditionell immer einen Truthahn gefüllt mit Klößen und dazu ganz viel Rotkraut. Als Nachspeise gibt es meistens Käsekuchen."

Bei Schauspielerin , 42, legt die komplette Weihnachtsgesellschaft Hand an. "Jeder bringt etwas mit. Der eine einen kalten Schweinsbraten, der andere Brot, einer Wein, einer Käse... Es gibt lauter verschiedene Sachen. Ich mache immer die Süßspeisen, die Sacher-Torte", erklärt die 42-Jährige.

Gemütliches Fondue bei den

"Bei uns gibt es immer altsteirisches Fondue", plaudert dagegen Andreas Gabalier, 32, aus. "Das Schöne ist, dass man dabei so viel Zeit hat. Ein anderes Gericht wäre für so viele Leute ein riesiger Aufwand." Schließlich feiert der Volks Rock"n"Roller mit der gesamten Verwandtschaft. "Das werden sicher wieder so 30 bis 35 Mann." Am 23. Dezember werde der Tisch gedeckt, das Fleisch geschnitten und die Saucen zubereitet. "Am 24. Dezember muss dann nur noch das Brot aufgebacken werden. Das einzige was es also nur noch zu tun gibt: Hinsetzen und stundenlange Geselligkeit am Tisch genießen", freut sich der Frauenschwarm.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche