Vera Farmiga Neuer Film sorgt für Geschrei

Vera Farmiga
© CoverMedia
Leinwandstar Vera Farmiga konnte mit ihrem neuen Film 'Conjuring - Die Heimsuchung' selbst die Männer im Publikum zum Schreien bringen.

Vera Farmiga (39) genoss es, die Reaktionen auf ihren neuen Horrorstreifen zu beobachten.

Für 'Conjuring - Die Heimsuchung' schlüpfte die Schauspielerin ('Safe House') in die Rolle einer Dämonologin, die den paranormalen Vorkommnissen in einem Haus nachgeht. Wie sie im Interview mit der britischen Zeitung 'The Guardian' enthüllte, konnte sie mit dem Film sogar das männliche Publikum in Angst und Schrecken versetzen. "Die männlichen Schreie haben mich besonders gefreut", berichtete Farmiga von einem jüngsten Screening. "Sie waren total ungehemmt. Normalerweise hat männliches Gelächter eine gewisse Befangenheit an sich, eine Art entschuldigende Leichtfertigkeit - aber diesmal nicht. Das war eine andere Art von Geschrei - spontan, als ob die Töne aus ihnen herausgerissen wurden. Und ich hatte den Film vorher schon gesehen, deshalb wusste ich, wann ich das Publikum statt die Leinwand anschauen muss."

Auf die Frage, ob sie an das Übernatürliche glaube, gibt sich die Amerikanerin mit ukrainischen Wurzeln derweil unentschieden. "Ich bin beides, [Gläubige und Skeptikerin]", sagte sie.

So wurde sie zwar christlich erzogen, kämpft jedoch seit einigen Jahren mit Zweifeln. "Ich hatte nie irgendwelche prägenden diabolischen Erlebnisse, aber theoretisch stehe ich der Möglichkeit, dass es noch eine ganz andere Dimension gibt, offen gegenüber. Ich werde mir da noch klar drüber. Aber ich liebe Filme, die dich auf spirituelle Weise herausfordern; die nicht predigen, sondern herausfordern", stellte Vera Farmiga klar.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken