Uwe Ochsenknecht Bloß keine weichgespülten Typen


Die Rolle des Uli Hoeneß steht Uwe Ochsenknecht gut. Dass der gerne mal öffentlich Dampf abließ, stört den Schauspieler wenig.

In "Udo Honig - Kein schlechter Mensch" spielt Uwe Ochsenknecht (59, "Der Vollgasmann") ein Abziehbild von Uli Hoeneß, 63. Kennengelernt hat er den ehemaligen Präsidenten des FC Bayern nie, doch gefällt ihm seine Art, wie er der Illustrierten "Bunte" im Interview erzählte.

"Er hat immer deutlich gezeigt, dass er kein Blatt vor den Mund nimmt", sagte Ochsenknecht, der das zu schätzen weiß. Er möge Menschen, "die polarisieren, die nicht mit dem Strom schwimmen, sich trauen, auch mal Luft abzulassen", wie er weiter erklärte. "Das gibt's heute viel zu wenig, alles ist so weichgespült."

Hierbei ließen sich durchaus Parallelen zu Ochsenknecht selbst ziehen, der jedoch von sich sagt, "nicht ganz so impulsiv" wie Hoeneß zu sein. Dass er mit fast 60 Jahren ruhiger geworden ist, will er allerdings nicht unterschreiben. "Ich bin vielleicht diskreter geworden."

SpotOnNews


Mehr zum Thema


Gala entdecken