Tschick: Jetzt führt Fatih Akin Regie

Der geplante Film zum Roadroman "Tschick" bekommt einen neuen Regisseur: Statt David Wnendt wird nun Fatih Akin am Set das Zepter führen.

Mit dem Roman "Tschick" hatte Wolfgang Herrndorf (1965-2013) eines der schönsten deutschen Road-Bücher der letzten Jahre geschrieben: Zwei Jungs auf großer Fahrt, die Walachei als einziges, vages Ziel. Herrndorf ist mittlerweile verstorben - aber die Macher der geplanten Verfilmung scheinen immer noch fieberhaft dabei, die Kino-Adaption des Bestsellers bestmöglich auszutarieren. Nun hat es einen Wechsel auf dem Regisseursposten gegeben.

Denn statt "Feuchtgebiete"-Regisseur Oliver Wnendt, 37, wird jetzt Fatih Aktin (41, "The Cut") den Film übernehmen. Das teilte die Agentur Just Publicity am Freitag mit. Produzent Marco Mehlitz und Wnendt hätten sich entschieden, nicht mehr gemeinsam an dem Projekt zu arbeiten, hieß es lediglich.

Mia Julia Brückner

Bei einer Challenge beweist sie ihre Geschicklichkeit

Mia Julia
Der Ballermann-Star Mia Julia Brückner macht ihr Zuhause während der Coronakrise zur Bühne.
©Gala

Kinostart im September 2016

Akin kann aber durchaus als passende Wahl für die Aufgabe gelten: Der deutsch-türkische Regisseur hat Erfahrung mit Roadmovies - schon "Im Juli", einer seiner ersten großen Filme, begleitete eine abenteuerliche Fahrt gen Osten. Der Durchbruch gelang ihm 2004 mit dem Streifen "Gegen die Wand" mit Sibel Kekilli, 35, in der Hauptrolle. Akin hat sich über die Jahre als einer der profiliertesten Regisseure des deutschen Kinos etabliert.

Die Dreharbeiten für "Tschick" sollen den Angaben zufolge im Spätsommer starten und in Berlin, Brandenburg und Mitteldeutschland stattfinden. Ins Kino kommen soll der Film dann im September 2016. Wolfgang Herrndorfs Romanvorlage zählt zu den erfolgreichsten deutschen Büchern der letzten Jahre. Herrndorf schied nach einer schweren Tumorerkrankung im August 2013 im Alter von nur 48 Jahren aus dem Leben.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche