Tomb Raider: Noch drei Regisseurinnen im Rennen

Bald soll Lara Croft in die Kinos zurückkehren. Unklar ist noch, wer hinter der Kamera stehen wird. Eine Entscheidung könnte es bald geben.

Gerüchten zufolge sollen die Produzenten der Action-Reihe "Tomb Raider" einer Entscheidung immer näher kommen. Nur noch drei Regisseurinnen sind "Tracking Board" zufolge noch im Rennen um den begehrten Platz hinter der Kamera. Schließlich war "Lara Croft: Tomb Raider" mit Angelina Jolie in der Hauptrolle ein Megaerfolg. Nach den mäßigen Kritiken des zweiten Teils "Die Wiege des Lebens" soll jetzt eine hochkarätige Regisseurin dafür sorgen, dass der dritte Film wieder erfolgreich wird.

Die Reihe basiert auf den "Tomb Raider" Videospielen, die die Geschichte von Lara Croft erzählen. Die Archäologin bereist die Welt, immer auf der Suche nach kostbaren Schätzen und Artefakten. Dabei trifft sie auf böse Alchemisten, untote Mumien und gefährliche Tiere, die sie mit aller Kraft bekämpft. Als eine echte Superheldin lockte Angelina Jolie als Lara Croft das Publikum in die Kinos und eine Fortsetzung würde wohl auch Säle füllen.

Ryan Reynolds + Blake Lively

Erstes Baby-Foto von ihrer jüngsten Tochter

Ryan Reynolds und Blake Lively necken sich gern
Seit 2011 sind Blake Lively und Ryan Reynolds ein Paar. Sie lernten sich bei Dreharbeiten zum Film "Green Lantern" kennen. Im Sommer 2019 kam ihre dritte Tochter zur Welt.
©Gala

In der engeren Auswahl befindet sich Kathryn Bigelow (63, "Zero Dark Thirty"), die mit ihrer Regieführung für "The Hurt Locker" schon einen Oscar erhalten hat. Sie ist bekannt für ihre ernsten und actionlastigen Filme und würde auch Lara Croft sicherlich zu einer seriösen Archäologin machen. Ganz anders würde der Film sicherlich aussehen, wenn Catherine Hardwicke, 59, die "Twilight"-Regisseurin, den Zuschlag erhalten würde. Für sie läge der Fokus wohl auf den melodramatischen Aspekten des Drehbuchs. Da sie allerdings in nächster Zeit bei verschiedenen Projekten eingespannt ist, könnte sie Schwierigkeiten mit dem Produktionsplan haben.

Die dritte noch zur Wahl stehende Regisseurin hätte sicherlich Zeit. Ihre Karriere erreichte in den neunziger Jahren ihren Höhepunkt, seitdem hat Mimi Leder (63, "Deep Impact") wenige Filme gedreht. "Tomb Raider" wäre für sie die Chance auf ein Comeback in der ersten Riege der Regisseure.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche