Tom Wlaschiha: Fan mit Gipsmasse vor der Tür

Der Schauspieler Tom Wlaschiha verriet, wie weit seine Fans für ein Erinnerungsstück gehen und wann er dabei die Flucht ergreift

, 40, mag zwar in Deutschland unbekümmert durch die Straßen gehen können, in seiner Wahlheimat London wird er teilweise mit etwas verstörenden Fanwünschen konfrontiert. Der deutsche Schauspieler ('Frisch gepresst') ist in Hollywood bekannter als in seiner Heimat und spielte schon in Großproduktionen wie 'Operation Walküre - Das Stauffenberg Attentat' und 'Anonymus' mit. Auch die Fanwünsche werden ausgefallener, wie der Sachse gegenüber der 'Bild am Sonntag verriet: "Das abgefahrenste Erlebnis war die Frau, die vor meiner Tür stand und einen Gipsabdruck von meinem Gesicht machen wollte. Sie hatte auch schon die komplette Ausrüstung aus dem Baumarkt dabei. Da musste ich leider flüchten."

Wenn es um seinen ungewöhnlichen Nachnamen geht, bleibt für den Darsteller, der in Amerika gerade auch in der Kultserie 'Game of Thrones' begeistert, leider keine Fluchtmöglichkeit: "Dreimal täglich muss ich ihn buchstabieren", gab er zu.

In seiner neuen Rolle tritt der Exportschlager an der Seite von Hollywood-Legende (78, 'Die Tribute von Panem - The Hunger Games') auf. Auch wenn Wlaschiha durch seine Arbeit in der Traumfabrik festgestellt hat, dass "auch die ganz großen Stars nur mit Wasser kochen", gestand er gegenüber 'Promiflash' vor Kurzem, dass ihn ausgesprochen beeindruckte: "Er ist einfach super. Ja, das ist schon was Besonderes, auf alle Fälle!"

Wer sich anschauen möchte, ob Tom Wlaschiha ebenso beeindruckend ist wie Donald Sutherland, sollte am 22. August 'Sat. 1' einschalten, dort läuft 'Crossing Lines' dann an.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche