Tom Hanks: Lob für Zac Efron

Schauspieler Tom Hanks findet es gut, dass Zac Efron den Mut fand, seine Sucht behandeln zu lassen.

Tom Hanks (57) lobte Zac Efron (25) für seine Drogentherapie.

Der Schauspieler ('Philadelphia') produzierte 'Parkland', den neuen Film des Teenie-Idols ('High School Musical'). Efron hatte sich im März in eine Suchtklinik begeben und dann noch einmal, als er die Komödie 'Neighbors' drehte. Während einige von einem Alkoholproblem sprachen, behauptete 'TMZ', dass der Darsteller kokainsüchtig gewesen sei. Tom Hanks wurde bei den Interviews zu 'Parkland' von 'E! News' auf die Probleme des Stars angesprochen. Der zweifache Oscar-Preisträger gab zu, dass er nicht ganz im Bilde über die Situation sei, aber er würde jeden unterstützen, der so einen "mutigen Schritt" unternehmen würde. "Ich wünsche jedem, der seine Probleme angeht, viel Kraft", lobte der Hollywoodstar.

GNTM-Kandidatin Vanessa Stanat

"Ich habe versucht, mich selbst zu schützen"

Vanessa Stanat
Die ehemalige "GNTM"-Teilnehmerin Vanessa Stanat spricht zum ersten Mal über den wahren Grund für ihr Ausscheiden.
©Gala

Efron dankte in der vergangenen Woche seinen Fans für die große Unterstützung, die ihm entgegenschlug, als seine Aufenthalte in der Suchtklinik öffentlich wurden. Der Amerikaner veröffentlichte ein Urlaubsbild von sich auf Instagram und schrieb dazu: "Hallo Leute. Ich komme gerade von diesem unglaublichen Trip, den ich mit meinem Vater nach Peru gemacht habe, zurück. Ich wollte mich bei euch allen für die Unterstützung bedanken. Das bedeutete mir sehr viel. Ich hab euch lieb!" Efron sprach seine Drogenprobleme nicht direkt an, aber auf dem Foto sah er gesund und glücklich aus. Ein Freund steckte dem britischen Magazin 'Heat', dass sich der Mädchenliebling auf seine Gesundheit und Karriere stürzen will. "Die Alarmglocken schrillten für ihn, als ihm klar wurde, dass er nicht fit für die Arbeit war. Zac möchte nicht, dass die Geschichte über sein Abfeiern ihm in den Weg steht, ein noch größerer Star zu werden."

Wenn solche Drogengeschichten die Werbung für einen Film überschatten, dürfte dies auch nicht Produzenten wie Tom Hanks in den Kram passen - sei er auch noch so verständnisvoll.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche