Tina Fey Musical-Version von 'Girls Club - Vorsicht bissig'?

Tina Fey
© CoverMedia
Schauspielerin Tina Fey arbeitet an einer Musical-Version ihres Hits 'Girls Club - Vorsicht bissig'.

Tina Fey (42) will ihren Film als Musical auf die Bühne zurückbringen.

Der Serienstar ('30 Rock') schrieb das Drehbuch zu dem Erfolgsfilm 'Girls Club - Vorsicht bissig' aus dem Jahr 2004, in dem neben Lindsay Lohan (26, 'Machete') in der Hauptrolle noch Amanda Seyfried (27, 'Les Misérables') und Rachel McAdams (34, 'Für immer Liebe') auftraten. In den vergangenen Wochen kamen Gerüchte auf, dass eine Musical-Version der Komödie in Planung sei. Fey bestätigte nun, dass sie den Film für eine Bühnenproduktion zusammen mit Ehemann Jeff Richmond (52) umschreibe: "Ich versuche, das mit meinem Ehemann zu entwickeln, der die ganze Musik für '30 Rock' macht. Ich denke, dass 'Paramount' mit an Board ist. Jippieh", verriet sie im Interview mit 'E! News'.

Weitere Details wollte die Schauspielerin nicht preisgeben und fügte nur hinzu, dass sie das Projekt unheimlich gern zum Leben erwecken würde. Ihr Interview ließ einige Personen vermuten, dass Fey mit dem Broadway liebäugeln könnte.

Skandalnudel Lohan schlüpfte für 'Girls Club - Vorsicht bissig' in die Rolle der Cady Heron, die an eine neue Schule kommt, in die sie nicht so recht reinpassen will. Doch schließlich wird sie ein Mitglied der Mädchenclique 'The Plastics'. Fey selbst spielte die Rolle der Lehrerin Frau Norbury. Seyfried, die die alberne 'Plastics'-Karen Smith verkörperte, eröffnete kürzlich in einem Interview, dass der Auftritt in diesem Film nach wie vor ihr Karriere-Highlight sei: "Ich betrachte meine Rolle in der Komödie immer noch als meine beste Arbeit. Ich war so unschuldig. Total grün hinter den Ohren. Ich schaue zurück und bin erstaunt, weil ich dachte, ich hätte keine gute Arbeit geleistet", erklärte der Oscar-nominierte Star auf 'indiewire.com'.

Die Verantwortlichen von 'Paramount' haben die Gerüchte um eine Musical-Version von 'Girls Club - Vorsicht bissig' mit Tina Fey bislang noch nicht bestätigt.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken