Tim Bendzko Falsches Geschenk vom Opa

Tim Bendzko
© CoverMedia
Sänger Tim Bendzko verriet, wie ihm sein Großvater mal beinahe das Weihnachtsfest ruinierte

Tim Bendzko, 28, bekam einmal zu Weihnachten richtig Stress mit seinem Großvater, der einen "schlimmen" Fauxpas beging.

Der Popstar ("Am seidenen Faden") war schon als Kind großer Fußballfan und dementsprechend "stocksauer", als ihm sein Opa zum Fest mit Bettwäsche von der falschen Mannschaft ankam. Möglicherweise verfolgte der Senior damit allerdings ein bestimmtes Ziel: "Für Kinder sind natürlich Geschenke entscheidend, obwohl es bei uns früher nicht so viel war", überlegte Bendzko im Interview mit dem Radiosender "FFH". "Ich mag das Besinnliche an Weihnachten - es ist heute eine reine Einkaufsschlacht geworden, es geht nur noch darum, wann und wo man Geschenke gekauft hat. Seit letztem Jahr fliege ich am 24.12. in den Urlaub ins Warme. Mit Kindern ist es anders, dann wird das bei mir auch anders sein. Ich habe schöne Erinnerungen, bis auf eine, da habe ich Bettwäsche der falschen Mannschaft bekommen. Da war ich stocksauer. Ich habe dann die Mannschaft gewechselt, da war ich fünf Jahre alt - mein Opa war das."

Mittlerweile ist der Mädchenschwarm etwas freier in seiner Wahl der Lieblingsmannschaft und bezeichnete sich "im Herzen Unioner, Bayern-München-Fan und Eintracht-Sympathisant".

Klassisches Weihnachten in Deutschland unterm Baum wird es für Tim Bendzko übrigens nicht geben, wie der Sänger im Interview mit "Radio Energy" verriet: "Ich werde wahrscheinlich wieder flüchten. Irgendwohin ins Warme. Das ist die einzige Zeit im Jahr, wo ich guten Gewissens Urlaub machen kann. Ich werde direkt am 24. wegfliegen, das habe ich letztes Jahr auch gemacht - das war das Beste, was ich machen konnte. Da war ich in Südafrika. Man ist die ganze Zeit im Flugzeug und kommt eigentlich erst am 25. an. Da fällt Weihnachten einfach aus. Wenn ich irgendwann mal Kinder haben sollte, also so in zehn bis 35 Jahren, dann kann ich mir gut vorstellen, dass man das wieder ein bisschen etabliert."

avo CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken