The Rolling Stones: Die Band feiert sich mit einer Ausstellung

Über 50 Jahre gibt es The Rolling Stones schon, das feiert die Kult-Band in London jetzt mit einer besonderen Ausstellung.

Seit 50 Jahren stehen The Rolling Stones ("Grrr!") auf der Bühne. Um das zu feiern, hat die Band in London eine Ausstellung eröffnet. Mick Jagger, 72, Keith Richards, 72, Ron Wood, 68, und Charlie Watts, 74, sind dafür persönlich in die britische Hauptstadt gekommen. Und die vier Männer, die zusammen 286 Jahre alt sind, hatten laut "Mail Online" dabei auch jede Menge Spaß.

Als die vier Musiker in London eintrafen, um einen ersten Blick auf die Ausstellung zu werfen, wurden sie demnach von Fans euphorisch begrüßt. Fünf Monate lang läuft die Show, Tickets dafür kosten umgerechnet 26 Euro. Auf Twitter hat Mick Jagger seine Fans bereits aufgefordert, ihm die Meinung zu sagen: "Die Ausstellung eröffnet morgen. Wenn ihr hingeht und sie euch anschaut, lasst mich wissen, was ihr denkt. Wir lieben sie und ich hoffe, ihr auch."

Promi-News im März

Die Highlights der Woche

Ben Affleck, Samuel Affleck, Violet Affleck, Jennifer Garner
Diese Geschichten aus der Welt der Royals und Stars haben uns diese Woche bewegt
©Gala

In der Ausstellung sollen unter anderem einige der berühmtesten Bühnen-Outfits der Band aus den vergangenen fünf Jahrzehnten zu sehen sein. Zudem gibt es bisher unveröffentlichte Fotos, Instrumente und Videomaterial zu bewundern - ebenso wie persönliche Erinnerungsstücke der Bandmitglieder und Album-Artwork. Etwa fünf Millionen Euro wurden in die Show investiert, in der es über 500 Ausstellungsstücke gibt. Werke von Andy Warhol, Alexander McQueen und Martin Scorsese sind ebenfalls dabei. "Wir haben darüber schon einige Zeit nachgedacht", sagte Jagger nach der Ankündigung der Show. Sie hätten dafür extra Dinge gesammelt, die sie den Fans zeigen wollten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche