The Hateful Eight: Deutsche Stars im Tarantino-Fieber

Egal ob Schauspieler, Politiker oder Bundestrainer: Die Deutschland-Premiere von "The Hateful Eight" wollte sich keiner entgehen lassen.

So eine bunte Mischung an Promis sieht man doch eher selten auf einer Filmpremiere. Aber Quentin Tarantino ist eben Kult, und entsprechend groß war der Andrang, als er seinen neuen Rachewestern "The Hateful Eight" im Berliner Zoo Palast präsentierte.

Während Tarantino mit den "Hateful Eight"-Stars Kurt Russell und Jennifer Jason Leigh seinen alternativen Hollywood-Flair in Berlin verbreitete, tummelten sich auf dem roten Teppich unter anderem die Schauspieler Jella Haase, Matthias Matschke und Isabell Horn, Komiker Axel Stein, die Country-Rocker The BossHoss oder auch Grünen-Chef Cem Özdemir mit Ehefrau Pía María Castro. Das Red-Carpet-Highlight war allerdings die darauf geparkte Postkutsche, an der kaum ein Promi vorüberziehen konnte, ohne sich in Western-Pose zu werfen.

Heidi Klum

"'Hans & Franz' sind nicht auf meinem Mist gewachsen"

Heidi Klum
Heidi Klum hat eine besondere Beziehung zu "Hans & Franz".
©Gala

Bundestrainer Jogi Löw schlich sich dagegen offenbar lieber auf Tarantinos vorausgehende Pressekonferenz, statt sich ins Blitzlichtgewitter zu stürzen. Natürlich blieb der WM-Held trotzdem nicht unbemerkt, als er in der letzten Reihe Platz nahm. "Ich bin privat hier. Ich bin großer Tarantino-Fan und wollte mir das mal angucken", erklärte er dem "Stern" zufolge den anwesenden Journalisten. Nachdem der Inkognito-Besuch dann doch nicht mehr so inkognito war, posierte er auch bereitwillig für einige Selfies, bevor er wieder den Ausführungen Tarantinos lauschte.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche