Terrence Howard: Niederlage vor Gericht

Schauspieler Terrence Howard darf sich seiner Ex auch die kommenden Jahre nicht nähern.

Im August erwirkte Terrence Howards Exfrau Michelle Ghent eine einstweilige Verfügung gegen ihn, sodass er mindestens 90 Meter Abstand zu ihr halten musste. Wie 'TMZ' nun berichtete, wurde diese Regelung erweitert und dauerhaft gemacht: Howard muss Ghent bis 2016 mindesten 280 Meter fernbleiben.

Michelle Ghent ging rechtlich gegen ihren früheren Liebsten vor, nachdem er sie während eines Familienurlaubs in Costa Rica geschlagen und bedroht haben soll. Angeblich hat der Star auch zugeschlagen, wenn andere dabei waren. Sofort nach ihrer Rückkehr nach Los Angeles zeigte Ghent ihren Mann an. Sie trat dabei mit einem blaue Auge, das ihren Behauptungen zufolge von Terrence stammte, auf.

Rafael van der Vaart

Tochter Jesslynn feuert Mama Estavana bei der Handball-WM in Japan an

Estavana Polmann, Jesslynn van der Vaart und Rafael van der Vaart
Die drei sind ein starkes Team: Estavana Polmann freut sich über die Unterstützung ihrer größten Fans Jesslynn van der Vaart und Rafael van der Vaart.
©Gala

Der Angeklagte legte indes keinen Eispruch gegen die erweiterte Kontaktsperre ein und hat sich im Gegenteil dazu bereit erklärt, Ghents Anwaltskosten über umgerechnet 11.000 Euro zu übernehmen.

In den Scheidungsunterlagen, die 'TMZ' vorliegen, berichtete Michelle Ghent von ständiger Gewalt: Terrence Howard habe sie nur sieben Tage nach der Hochzeit im Januar 2010 das erste Mal geschlagen und unter anderem auch gedroht, sie vom Balkon zu schubsen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche