Terrence Howard: Ex-Frau erhebt schwere Vorwürfe gegen ihn

Terrence Howards Ex-Frau Michelle Ghent erhebt schwere Vorwürfe gegen den "Empire"-Star: Er soll sie um ein Haar totgeprügelt haben.

Seit 2013 ist Terrence Howard (46, "Prisoners") von seiner Ex-Frau Michelle Ghent getrennt, doch die ist noch lange nicht mit ihm fertig. Nun hat sie laut dem US-Klatschportal "TMZ" eine Klage eingereicht, in der sie schwere Vorwürfe gegen ihren Ex erhebt. Sie behauptet, dass Howard sie um ein Haar zu Tode geprügelt hätte. Der Vorfall habe sich Ghent zufolge 2013 in einem Mietshaus in Costa Rica zugetragen. Die beiden hätten begonnen zu streiten, Howard habe sie dann am Hals gepackt, gegen die Badezimmerwand gedrückt und angefangen sie zu würgen.

Weiter behauptet Ghent, dass ihr der "Empire"-Star gedroht habe, sie umzubringen und sie anschließend getreten habe. Dass Ghent die Klage ausgerechnet jetzt einreicht, scheint dabei kein Zufall zu sein. Nur einen Tag später wäre der Fall nämlich verjährt gewesen. Und was sagt Howard zu den harten Anschuldigungen? Der scheint alles runterspielen zu wollen und spricht laut "TMZ" von einem beidseitigen Kampf. Außerdem rechtfertigt er sein Handeln damit, dass Ghent während der Auseinandersetzung mit Pfefferspray auf ihn losgegangen sei.

Alphonso Williams (†)

Diese prominenten Wegbegleiter trauern um den "DSDS"-Gewinner

Johannes Haller und Alphonso Williams
Alphonso Williams und Johannes Haller lernen sich 2017 bei "Promi Big Brother" kennen und freunden sich im Haus an.
©Gala

Es ist nicht das erste Mal, dass sich Howard mit solchen Anschuldigungen konfrontiert sieht. Bereits 2009 brachte die Enthüllungs-Website "The Smoking Gun" unschöne Details aus Howards Vergangenheit ans Licht. 2001 soll er seine erste Frau Lori McCommas schwer misshandelt haben. Der Schauspieler gab zu, eine Tür eingetreten und seine Frau geschlagen zu haben. Nachdem er mehrerer Vergehen wie Körperverletzung, Belästigung und terroristischer Drohungen beschuldigt wurde, bekannte er sich schließlich der Belästigung der Allgemeinheit schuldig.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche