Taylor Swift Rivalin zutiefst verletzt

Taylor Swift
© CoverMedia
Pop-Prinzessin Taylor Swift kam beim Internationalen Filmfestival in Toronto dem Schauspieler Brenton Thwaites näher und sorgte für Kummer bei dessen Ex.

Taylor Swift (23) flirtete mit Brenton Thwaites (24) und verärgerte so dessen Exfreundin Jessica Campion.

Die Sängerin ('Love Story') turtelte mit dem Schauspieler ('Home and Away') beim Internationalen Filmfestival in Toronto. Dessen Verflossene hängt augenscheinlich immer noch an ihm. Im vergangenen Jahr hatte sie über Tumblr verlauten lassen: "Du und ich sind noch nicht fertig. Bis wir uns wiedersehen, Thwaites." Nun wurde sie durch einen Fan darauf aufmerksam gemacht, dass sich ihr Objekt der Begierde anderweitig umgeschaut hat und von Swift verzaubert wurde. Zuerst machte sich das Model noch lustig darüber: "Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich wäre nicht überrascht, wenn er einen Song bekommt", schrieb Campion in Anspielung darauf, dass Taylor Swift regelmäßig Lieder über ihre Exfreunde schreibt. Campion ist selbst ein großer Fan der Pop-Prinzessin, aber später konnte sie nicht verbergen, wie sehr sie die Nachricht von deren Turtelei mit Thwaites mitnahm. "Schlimmster. Tag. Überhaupt", ließ die Berufsschöne ihre Fans wissen.

Als Swift mit dem Australier flirtete, tat sie dies vor den Augen der Journalistin Si Si Penaloza, die für das kanadische Magazin 'Nuvo' schreibt und voller Bewunderung für die Flirttechnik des Stars war: "Ich fand mich hypnotisiert von dem Bild, wie zwei junge Stars auf einander abfahren, als ob niemand im Raum wäre. Swift flirtet nicht wirklich, es sieht eher so aus, als ob der andere Feuer durch sie fängt. Wenn sie Augenkontakt aufnimmt, dann ist es so, als ob man einem arktischen Fuchs in die Augen schaut. Das ist echter Magnetismus. Sie zieht Thwaites näher zu sich, wenn sie kokett mit ihm flüstert."

Es scheint, dass Jessica Campion allen Grund hatte, besorgt zu sein, dass ihr Taylor Swift die Chance auf Liebes-Comeback mit Thwaites verbaut hat.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken