Tatort: Krimi-Tipps am Montag

Alle Krimi-Highlights des Tages auf einen Blick.

20:15 Uhr, rbb, Tatort: Dinge, die noch zu tun sind

Melissa (Ina Weise), Anfang 40, Polizistin und alleinerziehende Mutter von zwei Kindern, erfährt, dass ihre Krankheit einen dramatischen Verlauf nehmen wird und sie nur noch wenige Wochen zu leben hat. Sie beschließt, all die Dinge zu tun, die ihr am Herzen liegen - im Positiven wie im Negativen. Eine Rechnung will sie noch begleichen, um ihren Kindern nach ihrem Tod ein gutes Leben zu ermöglichen. Als Ritter ( ) und Stark ( ) bei einem Mord im Drogenmilieu eingesetzt werden und ahnen, dass Melissa nichts zu verlieren hat, nimmt der Fall eine dramatische Wende.

20:15 Uhr, ZDFneo, Inspector Barnaby: Ein Mörder kommt nach Hause

Gezeichnet, aber nicht gebrochen, kehrt Grady Felton (Jack Pierce) nach vielen Jahren aus dem Gefängnis in sein verwahrlostes Cottage zurück. Die Nachbarn laufen Sturm. Grady hat wegen Mordes an dem jungen Daniel Denning gesessen, obwohl er bis zum Schluss seine Unschuld beteuert hat. Sergeant Jones, der von Anfang an in die Ermittlungen involviert war, kennt die Liste derjenigen, denen Grady seinerzeit Rache geschworen hat. Und tatsächlich sterben kurz darauf Gradys fauler Pflichtverteidiger Giles Harrison sowie ein weiterer Anwalt.

22:15 Uhr, rbb, Polizeiruf 110: Mit dem Anruf kommt der Tod

Die Kommissare Beck (Günter Naumann) und Grawe ( ) werden zu dem toten Tobias Sello gerufen. Vieles spricht für den Selbstmord des siebenjährigen Jungen. Doch ein herabhängender Telefonhörer am Tatort hat sich tief in das Unterbewusstsein von Oberkommissar Grawe eingeprägt. Grawe und Hauptkommissar Beck ahnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht, dass der Fall Tobias Sello der Anfang einer Reihe von versuchten Verbrechen an Kindern ist. Nur die Stimme des Täters und ein gut eingespielter Polizeiapparat stehen ihnen zur Verfügung, um den Täter unter Tausenden von Einwohnern im Berliner Stadtbezirk Marzahn ausfindig machen zu können.

22:15 Uhr, ZDF, The Fall - Tod in Belfast, 6,

Da sich Frauenmörder Spector ( ) in Gewahrsam befindet, beginnt nun die eigentliche Arbeit. Dem Team steht nur begrenzte Zeit zur Verfügung, bevor es ihn offiziell unter Anklage stellen oder freilassen muss. Ohne ein Geständnis müssen sie jedes Beweisstück analysieren, um eine belastbare Indizienkette zu erhalten und ihn unter Anklage stellen zu können. Da die Befragung Spector langweilt, nimmt er die Sache selbst in die Hand und fordert, mit ( ) zu sprechen. So trifft Spector jetzt erstmals direkt auf Stella Gibson, die trotz aller Warnungen eingewilligt hat, ihn zu verhören. Dabei offenbart er Einblicke in seine eigene Gedankenwelt, die von tiefer Verachtung für alle Menschen geprägt ist.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche