Susan Sarandon und Co.: Diese Promis feiern mit Flüchtlingen

Das Thema Flüchtlinge spaltet die Nation. Für Veronica Ferres und Susan Sarandon scheint jedoch klar: Asylsuchenden muss geholfen werden.

Das Fest der Liebe steht vor der Tür - für diverse Promis ein guter Grund Herz zu zeigen. Seien es deutsche oder amerikanische Stars, viele machen sich für Flüchtlinge stark. So auch CDU-Politikerin Ursula von der Leyen, 57, die der "Bild"-Zeitung zufolge einen jungen Syrier bei sich aufgenommen hat. Und das sogar schon im Herbst 2014. Der heute 20-Jährige war im Alter von 16 Jahren vor dem Bürgerkrieg in seinem Land geflohen.

Die Verteidigungsministerin hat es vorgemacht, Veronica Ferres, 50, tut es ihr gleich. Die Schauspielerin und ihr Ehemann Carsten Maschmeyer, 56, haben laut dem "Stern" gleich zwei komplette Familien bei sich aufgenommen. Diese sollen inzwischen seit rund drei Monaten unter dem Dach des Promi-Paares leben.

Elena Miras

Coronavirus-Verdacht nach Singapur-Zwischenstopp

Elena Miras
Elena Miras ist anfangs verängstigt von den Sicherheitsmaßnahmen der Ärzte, zeigt aber auch Verständnis für die aktuell angespannte Situation.
©Gala

Anstatt Asylsuchende zu sich zu holen, hat sich Hollywood-Star Susan Sarandon jetzt zu ihnen begeben: Die 69-Jährige befindet sich derzeit in Griechenland, wo sie Flüchtlinge empfangen und ihnen laut einem Tweet "trockene Socken, Decken, Suppe und ein Zelt" vermacht hat. Sarandon will auch über Weihnachten in Griechenland bleiben. Doch egal, ob die Stars die Feiertage im Ausland oder zu Hause verbringen: Ein Herz für Flüchtlinge haben sie offenbar in jedem Fall.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche