Sting Sorge um Justin Bieber

Sting
© CoverMedia
Sänger Sting hofft, dass Justin Bieber den Rummel um seine Person überlebt.

Sting (61) fürchtet um Justin Bieber (19).

Der Sänger ('Fragile') blickt auf eine lange Karriere zurück, erst mit seiner Band The Police ('Roxanne') und danach als erfolgreicher Solokünstler. Der Brite gestand, dass er froh ist, nicht heute in der Musikbranche zu starten. Junge Hit-Lieferanten wie Bieber hätten es nicht leicht - der Kanadier fällt in jüngster Vergangenheit vor allem durch Skandale auf und Sting macht sich Sorgen um ihn, auch wenn er gerne einen ähnlichen Charterfolg wie der Kanadier hätte. "Oh, ich würde gerne einen neuen Hit schreiben. Es macht Spaß, einen Hit zu haben. Aber dieser Hit sollte mich als 61-jährigen Mann reflektieren. Es wäre sonst zu anstrengend", meinte der sechsfache Vater im Interview mit der britischen Zeitung 'The Guardian'. "Ruhm, Ego und Musik können für schlimme Sachen sorgen. Ich weiß, dass es ein Klischee ist, aber man sieht immer wieder Leute, die das durchstehen müssen. Schaut euch Justin Bieber an - es sieht so aus, als ob er sich im freien Fall befindet. Ich hoffe, er überlebt es, denn viele haben es nicht geschafft. Wenn ich jungen Musikern einen Rat geben könnte, dann wäre es: Versuch, es zu genießen, denn dieser explosive Teil dauert nicht lang."

Sting weiß es zu schätzen, wohin ihn seine Karriere gebracht hat, aber der Frauenschwarm betonte auch, dass er schwer dafür ackern musste: "Durch meinen Erfolg habe ich die Erlaubnis für andere Sachen bekommen. Dieser Erfolg bedeutete, dass ich zu meiner Plattenfirma gehen und sagen konnte, dass ich eine Platte mit Liedern aus dem 16. Jahrhundert auf einer Laute machen wollte und sie haben ja gesagt. Aber das war nicht einfach. Ich habe verdammt hart gearbeitet, damit all das passiert. Als Kind musste ich psychologische Schwerstarbeit leisten und mit Unsicherheit, Traurigkeit und Angst fertig werden. Das hat Früchte getragen", freute sich Sting.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken