Sting Ich fühle mich wohl in meiner Haut

Sting
© CoverMedia
Popstar Sting will in Würde altern und freut sich, dass er nun Großvater ist.

Sting (61) steht dem Alterungsprozess gelassen gegenüber.

Der Sänger ('Fragile') blickt auf eine große Karriere zurück und ist zufrieden, wie gut er sich gehalten hat. "Ich fühle mich sehr wohl in meiner Haut", bekräftigte der Musiker im Gespräch mit der britischen Zeitung 'The Sun'. "Ich mache meine Arbeit. Ich kann mit den Rückschlägen gut umgehen, es wäre ja auch verrückt, wenn man es nicht tun würde. Das ist alles Teil des Spiels des Lebens und ich habe ein Auge auf die Wirklichkeit. Ich bin 61 und ich weiß, wer ich bin."

Der Brite hätte nie gedacht, dass er viele Kinder haben würde und freut sich nun über eine Enkelin: "Es ist wahnwitzig - ich habe nie angenommen, mal Opa zu werden, aber ich habe sechs Kinder, da war klar, dass es irgendwann passiert. Es kam überraschend und nun habe ich diese reizende Enkelin, die Juliet heißt und 18 Monate alt ist. Sie hat rote Haare wie ein Knallbonbon. Sie ist umwerfend."

Sting begann seine Karriere mit The Police ('Roxanne'). Nach einer Reunion-Tour mit seinen Bandkollegen vor ein paar Jahren zieht es den Musiker nicht zurück zur Gruppe und er macht lieber als Solokünstler weiter: "Ich habe die Mitgliedschaft in einer Band immer mit der in einer Teenagergang verglichen und ich will in meinen Sechzigern nicht in einer Teenagergang sein. Das passt nicht zu mir. Ich habe eine Band, aber das ist keine Teenagergang, es ist eine Gruppe von Profis, die ungefähr so alt sind wie ich und erwachsen sind. Mit einigen arbeite ich schon seit zwanzig Jahren", betonte Sting.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken