Stefanie Kloß: Sängerin soll Bundespräsidenten wählen

Große Ehre für Stefanie Kloß von Silbermond: Die Sängerin soll den künftigen Bundespräsidenten wählen. Das wünscht sich die sächsische SPD.

Geht es nach der sächsischen SPD, soll die Silbermond-Sängerin Stefanie Kloß ("We are one") bei der kommenden Wahl des Bundespräsidenten teilnehmen. Das gab die Landtagsfraktion bekannt, die die 32-Jährige als eine von fünf Nominierten für die Bundesversammlung vorschlägt. Am kommenden Dienstag werden die Vorschläge in den Landtag gebracht und darüber abgestimmt, welche Wahlleute aus Sachsen den Weg nach Berlin antreten werden.

Zur Begründung gab die sächsische SPD an, dass die aus Bautzen stammende Kloß sich bereits seit vielen Jahren gesellschaftlichen Themen widme. So rufe sie regelmäßig zu Spendenaktionen auf und engagiere sich gegen Rechts. "Als die Frage, ob ich an der Wahl des Bundespräsidenten teilnehmen möchte, an mich herangetragen wurde, war ich zunächst freudig überrascht - musste dann allerdings auch nicht lange über eine Antwort nachdenken", lässt sich Kloß zitieren. Sie empfände es als Ehre, an dem Prozess der Besetzung des höchsten Amtes mitwirken zu dürfen.

Carmen Geiss

Für ihre neuen Implantate leidet sie Höllenqualen

Carmen Geiss
Carmen Geiss hat Angst vorm Zahnarzt. Auf Instagram nimmt sie ihre Fans mit und zeigt ihre Qualen ganz öffentlich in einem Video.
©Gala / Brigitte

Am 12. Februar 2017 wird die Bundesversammlung zusammentreten und den Nachfolger des scheidenden Joachim Gauck, 76, bestimmen. Aller Voraussicht nach wird der derzeitige Außenminister Frank-Walter Steinmeier, 60, der künftige Bewohner des Schlosses Bellevue und damit Staatsoberhaupt der Bundesrepublik Deutschland. Die Große Koalition, bestehend aus CDU/CSU und SPD, einigte sich bereits im Vorfeld der Wahl auf den SPD-Politiker als gemeinsamen Kandidaten.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche