Star Wars: Das Erwachen der Macht: Was wir bisher wissen

Über die neue "Star Wars"-Episode wird viel spekuliert, die Fans stürzen sich auf jedes Detail. Wir haben die Fakten zusammengetragen.

Zwei Sekunden neuen Filmmaterials versetzen derzeit die "Star Wars"-Fans in Aufregung: Ein koreanischer TV-Spot zu "Das Erwachen der Macht" zeigt eine beeindruckende Sturmtruppler-Parade. Dass die Fans sich auf jedes Detail stürzen, hat seinen Grund. Die siebte "Star Wars"-Episode gehört zu den meisterwarteten Filmen des Jahres, doch Einzelheiten zur Handlung werden bislang streng unter Verschluss gehalten. Nur wenige belastbare Fakten sind bisher durchgesickert, die Gerüchteküche brodelt dagegen. Immerhin hat Regisseur bereits bestätigt, dass zumindest einige der Gerüchte wahr seien - natürlich ohne zu verraten, welche genau.

Der Plot

Die Story von "Das Erwachen der Macht" liegt noch weitgehend im Dunkeln. Fest steht, die Handlung ist etwa 30 Jahre nach "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" angesiedelt. Eine notwendige Entscheidung, da die wiederkehrenden "Star Wars"-Helden im realen Leben entsprechend gealtert sind - vom scheinbar alterslosen vielleicht abgesehen. Die Rebellen haben sich in dieser Zeit trotz der siegreichen Schlacht um Endor offenbar nicht völlig durchsetzen können, denn sie liegen immer noch mit einer Nachfolgeorganisation des Imperiums namens "First Order" im Krieg. Unbestätigten Gerüchten zufolge dreht sich die Handlung um die Suche nach Luke Skywalker, nachdem den Helden des Films dessen Lichtschwert in die Hände fällt.

Die neuen Stars

Fest steht, dass im Mittelpunkt von "Das Erwachen der Macht" ein neues Helden-Trio steht. Bereits im ersten Trailer tauchte der Sturmtruppler Finn auf, gespielt von . Dem Schauspieler zufolge soll Finn sich bei seinem Auftritt in großer Gefahr befinden: "Die Art, wie er mit dieser Bedrohung umgeht, ändert sein Leben." Man darf davon ausgehen, dass diese Veränderung einen Wechsel auf die Seite der Guten beinhaltet.

Eine weitere Hauptfigur ist Rey ( ), die auf dem Wüstenplaneten Jakku vom Ausplündern alter Raumschiffe lebt. "Sie ist völlig unabhängig und kümmert sich nur um sich selbst, bis sie einen andere Charakter trifft und das Abenteuer beginnt", beschreibt ihre Rolle. Zu den hartnäckigen Gerüchten, dass Rey womöglich die Tochter sei, schweigt die Schauspielerin sich ebenso beharrlich aus.

Der dritte im Bunde ist der Rebellenpilot ( ). fliegt einen der ikonischen X-Wing-Raumjäger und ist laut "der beste Pilot in der Galaxis" und im Auftrag "einer gewissen Prinzessin" unterwegs, als er Finn begegnet. Begleitet wird das heroische Trio offenbar von dem rollenden Droiden BB-8.

Die alten Bekannten

In "Das Erwachen der Macht" wird es ein Wiedersehen mit einigen der wichtigsten der alten "Star Wars"-Protagonisten geben, wie genau deren Rollen ausfallen, ist allerdings noch unbekannt. Als einigermaßen sicher gilt, dass Han Solo (Harrison Ford) viel Zeit auf der Leinwand bekommt. Auch sein Wookie-Kumpel Chewbacca ( ) und sein altes Raumschiff, der Millennium Falcon, sind wieder mit von der Partie. Völlig unklar ist dagegen, welches Gewicht die Parts von Luke Sykwalker ( ) und Prinzessin Leia ( ) haben. Auch die Droiden C-3PO (Anthony Daniels) und R2-D2 (Kenny Baker) sind wieder mit von der Partie. Mit Warwick Daniels, der in Episode VI den Ewok Wicket gespielt hat, ist ein weiterer "Star Wars"-Veteran an Bord, allerdings ist noch unbekannt, welche Rolle er verkörpert.

Die Bösen

Die bisher bekannten Schurken des Streifens stammen allesamt aus den Reihen des "First Order". Am markantesten ist Kylo Ren ( ), der mit schwarzem Umhang, Maske und rotem Lichtschwert den klassischen Anhänger der dunklen Seite der Macht verkörpert. Ihm zur Seite stehen General Hux ( ), der eine "First Order"-Basis befehligt, und die Sturmtruppen-Offizierin Phasma ("Game of Thrones"-Star Gwendoline Christie).

Die Rätselhaften

Von zwei weiteren Figuren sind die Namen und einige wenige Details bekannt. Gollum-Darsteller spielt Snoke, den "obersten Führer" einer ansonsten noch unbekannten Organisation. Fotos, die bei Motion-Capture-Aufnahmen zeigen, legen nahe, dass er einen computeranimierten Außerirdischen verkörpert. Das Gleiche gilt für "12 Years A Slave"-Star . Sie schlüpft in das CGI-Kostüm der Weltraum-Piratin Maz Kanata, die in ihrem Schloss Schmuggler und anderen Abschaum beherbergen soll. Welche Rolle diese beiden Figuren spielen und auf welcher Seite sie stehen, ist noch völlig unklar. Keinerlei Informationen gibt es zu den Parts der restlichen Mitglieder des Casts, zu dem etwa Max von Sydow, Simon Pegg, Crystal Clarke und Christina Chong zählen. Das Warten auf den Kinostart am 17. Dezember bleibt also spannend.

Mehr zum Thema

Star-News der Woche