Spectre: Erneuter Unfall am Set

Gecrasht und nicht gerührt: Schon wieder trug sich am Set des neuen "Bond"-Films "Spectre" ein Unfall zu. Ein Kamera-Truck kam von der Straße ab und raste in eine Scheune, ein echtes "Bond"-Urgestein kam dabei zu Schaden.

Die Dreharbeiten des neuen "James Bond"-Streifen "Spectre" stehen unter keinem guten Stern. Erneut kam es am Set des Agenten-Films zu einem Unfall, statt Hauptdarsteller Daniel Craig, 46, kamen laut der Branchenseite "The Hollywood Reporter" mehrere Crew-Mitglieder zu Schaden. Auch "Bond"-Urgestein Terry Madden soll unter den Verletzten sein, der seit "In tödlicher Mission" aus dem Jahr 1981 an jedem Film über den Doppel-Null-Agenten mitwirkte.

Madden, der Assistenz-Regisseur der "Second Unit", soll sich bei einem Crash eines Kamera-Trucks mehrere Frakturen zugezogen haben, heißt es in dem Bericht. Bei den Dreharbeiten in Solden, Österreich, sei der Wagen von der Straße abgekommen und in eine Scheune gekracht. Von den Crew-Mitgliedern im Truck habe sich aber nur Madden schwerer verletzt, die anderen kamen mit Blessuren davon.

Zuvor hatte sich schon "Bond"-Darsteller Craig während einer Kampfszene am Knie verletzt und konnte einige Tage nicht mehr drehen. Der Vorfall ließ prompt Gerüchte aufkommen, der Kinostart des 24. Teils der erfolgreichen Filmreihe müsse gar verschoben werden. Nach wie vor wird aber der 6. November als Starttermin angepeilt.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche