Spanischer Filmpreis: Antonio Banderas erhält Ehren-Goya

Bei der Verleihung des spanischen Filmpreises wurde Antonio Banderas mit dem Ehren-Goya bedacht. Bei seiner Dankesrede kämpfte er mit den Tränen.

Am späten Samstagabend wurde in Madrid zum 29. Mal der spanische Filmpreis Goya verliehen. Dabei wurde der aus dem andalusischen Málaga stammende Hollywood-Star Antonio Banderas (54, "El Mariachi") mit einem Ehren-Goya bedacht. In einer rührenden Dankesrede widmete er diesen Preis seiner 18-jährigen Tochter Stella del Carmen: "Sie hat am meisten unter meiner Leidenschaft fürs Kino gelitten. Ich war oft nicht da." Deshalb bat er sie - den Tränen nahe - "um Verzeihung".

Den Preis bekam Banderas von seinem "Entdecker", dem spanischen Star-Regisseur Pedro Almodóvar, überreicht. Mit dieser Auszeichnung sollte dem Schauspieler vor allem für seine Erfolge auf beiden Seiten des Atlantiks Tribut gezollt werden. Bei der eigentlichen Preisverleihung war "La isla mínima" der große Gewinner. Der Thriller wurde nicht nur zum besten Film gewählt, sondern holte sich unter anderem auch die Siege in den Kategorien bester Regisseur (Alberto Rodriguez), bester Schauspieler (Javier Gutiérrez) beste Nachwuchsschauspielerin (Nerea Barros) sowie bestes Drehbuch.

Themen

Erfahren Sie mehr: