Sing meinen Song: Comeback an der Chartspitze

Die Deutschen hieven die CD zu "Sing meinen Song" wieder auf Platz eins der Albumcharts. In der Single-Rangliste führt Lost Frequencies.

Seit gut zwei Wochen ist die diesjährige Ausgabe von "Sing meinen Song" schon Geschichte - trotzdem scheint die coverfreudige Musikerrunde mit Xavier Naidoo die Deutschen immer noch zu bewegen: Denn die CD zur Sendung ist nun zum zweiten Mal auf Platz eins der Offiziellen Deutschen Albumcharts gestürmt, wie GfK Entertainment am Freitag mitteilte. Auch auf der Zwei platziert sich eine bildgewaltige Veröffentlichung, die CD zum "MTV Unplugged" des Konsens-Rappers Cro.

Dahinter geht es kunterbunt zu: Die Metaler Powerwolf steigen mit "Blessed & Possessed" auf Platz drei ein, auf der Fünf rangieren die ziemlich volkstümlichen Schweizer Calimeros mit ihrer "Sommersehnsucht", auf der Sechs gibt es eine gerappte Abkühlung: PA Sports' Album "Eiskalter Engel".

Elisabetta Canalis im Interview

Diese Antwort nach Erinnerungen mit George Clooney ist eindeutig

Elisabetta Canalis
Für Elisabetta Canalis ist die Beziehung zu George Clooney ein Tabuthema.
©Gala

Die Singlecharts nehmen sich dagegen fast etwas eintönig aus: Die Eins sichert sich Lost Frequencies mit dicken Elektrobeats über einem E-Gitarren-Sample und dem Song "Reality". Die Drei gehört Robin Schulz und Francesco Yates. Sie haben für die brandneue Single "Sugar" - ja, genau - einen beatlastigen Track mit Gitarrensample auf die Beine gestellt.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche