Sibel Kekilli Flugticket selbst bezahlt

Sibel Kekilli
© CoverMedia
Schauspielerin Sibel Kekilli überzeugte die Produzenten von 'Game of Thrones', das Casting nach ihren eigenen Vorstellungen machen zu dürfen.

Sibel Kekilli (32) verdankt ihre Rolle in 'Game of Thrones' womöglich einem selbst bezahlten Flugticket.

Die deutsche Schauspielerin ('Die Fremde') darf eine der Hauptrollen in der amerikanischen Fantasy-Fernsehserie spielen und verriet jetzt im Interview mit 'Grazia', dass es beim Casting-Prozedere zunächst ein paar Probleme gab. "Die Produzenten hatten mich in 'Gegen die Wand' gesehen. Ich sollte mich selbst auf Video aufnehmen, aber das fand ich schwierig. Deshalb schlug ich vor, lieber direkt zum Casting nach London zu kommen", erzählte der brünette Star, der die Produzenten von seinem Vorschlag schließlich überzeugen konnte. "Vielleicht auch deshalb, weil ich anbot, mein Flugticket selbst zu zahlen", scherzte die Schöne.

Dass sie ihren eigenen Kopf hat, stellte die gebürtige Heilbronnerin auch bei der Rollenvergabe unter Beweis. Als ihr der Part der Geliebten Shae angeboten wurde, lehnte sie zunächst eigenwillig ab. Erst als die Serienmacher ihr versicherten, dass die Rolle Tiefgang haben wird, ließ sich die Deutsche überreden. "Als ich die Drehbücher bekam, fand ich die Figur dann doch nicht so spannend. Aber die Produzenten blieben sehr hartnäckig und versprachen mir, dass sie der Rolle noch Höhen und Tiefen geben", erinnerte sich der TV-Liebling.

Fans der Starbrünetten müssen sich auch keine Sorgen machen, dass sie ihren Job als 'Tatort'-Kommissarin an den Nagel hängen wird. Sie will weiterhin in Kiel ermitteln. "Meine Agentin konnte vertraglich regeln, dass die 'Tatort'-Folgen stets in der ersten Jahreshälfte gedreht werden", freute sie sich.

Ab Freitag ist Sibel Kekilli auf RTL2 in der zweiten Staffel von 'Game of Thrones' zu sehen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken