VG-Wort Pixel

Sibel Kekilli 'Tatort' ist Trumpf

Sibel Kekilli
© CoverMedia
Schauspielerin Sibel Kekilli empfindet es als "Riesenfortschritt", dass eine Schauspielerin mit türkischem Namen "ohne Probleme eine deutsche Kommissarin spielen kann".

Sibel Kekilli (32) würde sich wünschen, dass deutsche Fernsehmacher mehr Mut zum Risiko beweisen und ähnlich gute TV-Formate wie den 'Tatort' entwickeln.

"Der 'Tatort' gehört für mich im Moment zum Mutigsten, was das deutsche Fernsehen an Reihen zu bieten hat. Aber wenn man sich ansonsten die Serienlandschaft hier ansieht, ist das schon traurig", sinnierte die erfolgreiche Schauspielerin ('Die Fremde'), die 2010 erstmals als Kieler Kommissarin Sarah Brandt in der ARD zu sehen war, im Interview mit 'Neon'. Ihrer Meinung nach fehlt den heimischen TV-Machern schlichtweg der Mut: "Natürlich gibt es immer wieder einzelne Regisseure wie Dominik Graf oder Produktionen wie 'Der Tatortreiniger', aber man macht es einem nicht leicht in Deutschland, gute, spannende Serien zu produzieren", verdeutlichte die brünette Schönheit. Dass sie als Tochter türkischer Einwanderer in der beliebtesten deutschen Fernsehserie zu sehen ist, findet die Künstlerin sensationell: "Es war ein langer Weg dorthin, aber dass eine Schauspielerin mit türkischem Namen ohne Probleme eine deutsche Kommissarin spielen kann - das ist ein Riesenfortschritt."

Doch Sibel Kekilli fischt nicht nur in deutschen Gewässern: Ab dem 8. März ist der Star in der zweiten Staffel der US-Fantasyserie 'Game of Thrones' auf RTL II zu sehen.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken