Shia LaBeouf: Verteidigt seine Schlägerei

Schauspieler Shia LaBeouf hat für seine jüngste Schlägerei einen einfachen Grund: Er will nur seinen Frieden

Shia LaBeouf, 27, hat sein aggressives Verhalten entschuldigt und erklärt, dass er alles daran setze, friedlich durchs Leben zu gehen.
Der Filmstar meldete sich nach einem Zwischenfall in einem Londoner Pub, bei dem er vergangene Nacht einem Mann einen Kopfstoß versetzte, zu Wort. Etwas weinselig sucht er in einem Video-Interview mit "TMZ" nach Erklärungen: "Ich denke nicht, dass ich weiterhin Probleme haben werde, verstehst Du, was ich meine? Ich versuche wirklich, einfach Frieden zu stiften. Ich bin ein normaler Mensch, ich tue - abgesehen von dem, in das ich hineingerutscht bin -, was ich liebe."

Während er sich eine Zigarette rollt, erläuterte der Schauspieler weiter: "Ich bin ein Mensch, verstehst Du? Ich bin total normal. Normaler als die meisten. Wenn die Leute feindselig werden wollen, und auf die Mama meines Mädchens schei*en und unpassende Bemerkungen machen wollen ... Mir tut das leid, aber dann habe ich keine Kontrolle darüber. Ich versuche nur, Frieden zu stiften."

Daniel Küblböck

Vor einem Jahr hinterlässt er eine große Leere bei seinen Fans

Daniel Küblböck
Daniel Küblböck kannten viele als Sänger, aber der quirlige Bayer war noch viel mehr: Unternehmer, Schriftsteller und angehender Schauspieler.
©Gala

Eine Bekannte des Kaliforniers meldet sich dann zu Wort und behauptet, LaBeouf wäre zuerst geschubst worden und alle wären wohl ein bisschen betrunken gewesen.

Der Jungstar geriet in jüngster Zeit mehrfach auf negative Weise in die Schlagzeilen: Nachdem er zugegeben (und sich dafür entschuldigt) hatte, Inhalte aus der Graphic Novel eines Künstlers für seinen Kurzfilm gestohlen zu haben, wurde Shia LaBeouf von vielen anderen Promis auf den Arm genommen - zuletzt von Jim Carrey bei den Golden Globes.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche