VG-Wort Pixel

Sharon Osbourne Kerzen sind künftig verboten

Sharon Osbourne
© CoverMedia
Fernsehmoderatorin Sharon Osbourne verbannte Kerzen und sonstige offene Feuerquellen aus ihrem Zuhause.

Sharon Osbourne (60) lässt es nicht mehr zu, dass bei ihr daheim ein Feuer brennt.

Vergangenen Monat war die Villa der TV-Persönlichkeit ('The Osbournes') und ihrem Heavy-Metal-Mann Ozzy Osbourne (64, 'Suicide Solution') in Flammen aufgegangen. Gegen halb fünf in der Früh wurde die örtliche Feuerwehr zum Anwesen der beiden gerufen, nachdem das Paar eingeschlafen war, ohne eine Kerze auszumachen. Diese explodierte in ihrer Glasvase und löste ein kleines Feuer im Wohnzimmer aus. Der Rocker versengte sich sein Haar und verletzte sich die Hand, als er versuchte, den Brand zu löschen.

Um zu verhindern, dass so eine Katastrophe noch einmal passiert, hat die Dame des Hauses nun alles, was brennt, verbannt. "Keine Kerzen mehr", betonte sie gegenüber 'TMZ'. "Nur in der Kirche!"

Die Feuerwehr war in der Lage, die Flammen zu löschen, bevor sie ernsthaften Schaden anrichten konnten. Der Musiker trug an dem Morgen einen Verband um seine Hand. Er hatte sich kurz vor dem Feuer einer OP unterziehen müssen und verletzte sich die ohnehin schon malträtierte Hand während des Feuers weiter.

Kurz nach dem Vorfall versprach Sharon Osbourne in ihrer Show 'The Talk' ihrem Mann, in Zukunft vorsichtig zu sein: "[Ozzy] verschlimmerte seine Hand, sie fing an zu bluten … es tut mir leid und ich liebe dich und ich werde nie wieder eine Kerze anzünden!"

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken