Sharon Osbourne Angriff auf Lady Gaga

Sharon Osbourne
© CoverMedia
Reality-Star Sharon Osbourne reagierte heftig auf die Vorwürfe von Lady Gaga gegen ihre Tochter Kelly.

Sharon Osbourne (60) antwortete auf den offenen Brief, den Lady Gaga (26) an ihre Tochter Kelly Osbourne (28) schrieb.

Der TV-Star ('Die Osbournes') regte sich furchtbar über die Vorwürfe des Popstars ('Alejandro') gegen ihren Nachwuchs auf. Gaga hatte die Moderatorin der Show 'Fashion Police' aufgefordert, positiver zu sein und sich nicht öffentlich über das Aussehen anderer Leuten lustig zu machen. Mama Osbourne reagierte prompt und schrieb auf ihrer Facebook-Seite ebenfalls einen offenen Brief an den Superstar: "Mit deiner Aktion gegen Kelly hast du bewiesen, dass du nichts mehr als eine publicity- und öffentlichkeitssuchende Heuchlerin bist. Es wäre würdevoller gewesen, wenn du dies privat gemacht hättest", wütete Sharon Osbourne. "Ich nenne dich eine Tyrannin, denn du hast 32 Millionen Twitterfans, die an jedem deiner Wort hängen und du kritisierst Kelly in einem offenen Brief. Bist du so verzweifelt, dass du dies öffentlich machen musstest?"

In besagtem Brief hatte die Sängerin Kelly Osbourne beschuldigt, "Negativität zu schüren", indem sie in der Sendung 'Fashion Police' auftaucht. Außerdem fand sie es nicht gut, wie sich die TV-Moderatorin über ihre Gewichtszunahme lustig gemacht hatte. Das Manifest führte dazu, dass einige Gaga-Fans Osbourne per Twitter angriffen und Morddrohungen ausstießen. Das wiederum brachte Sharon Osbourne auf die Palme: "Du sagst 'Ich versuche jeden Tag, durch meine Musik und meine öffentliche Stimme, positiv zu sein und mit unserer Twittergemeinschaft für eine freundlichere und mutigere Welt zu sorgen.' Nun, das scheint sich offensichtlich nicht auf deine Fans zu übertragen, denn viele von ihnen verhielten sich nicht nur furchtbar gegenüber Kelly, sondern auch gegen Prominente wie Madonna, Adele und Rihanna. Du sagst 'eine freundlichere und mutigere Welt'. Ich weiß ja nicht, in welcher Welt du lebst, aber schlimme Bemerkungen von Fans zu unterstützen, fällt nicht unter 'freundlich' und 'mutig'. Das fällt in die Kategorie Sch***!"

Zum Abschluss forderte die Gattin von Ozzy Osbourne (64, 'Dreamer') die Musikerin dazu auf, ihre Bemerkungen zurückzunehmen. "Hör auf, Pelz zu tragen, suche nicht immer nach Publicity und benutze nicht deine Fans, um nicht nur Kelly, sondern auch andere Prominente schlecht zu machen. Ein Wort von dir würde all diese ekelhaften, negativen und fiesen Drohungen von deinen 'kleinen Monstern' stoppen. Lass mich wissen, ob du diese Debatte weiterführen willst. Ich bin da ganz offen, mein Schatz", schloss Sharon Osbourne ihre Tirade.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken