Shailene Woodley: Umweltbewusste Schauspielerin

Schauspielerin Shailene Woodley führt kein typisches Hollywood-Leben

Shailene Woodley (21) sorgt sich um die Umwelt und lebt dementsprechend.

Die Schauspielerin ('The Descendants - Familie und andere Angelegenheiten') informiert ihre Twitterfans regelmäßig über Umweltschutzaktionen und führt kein Hollywoodleben: "Ich glaube, alles an meinem Lebensstil ist alternativ", lachte die Amerikanerin im Gespräch mit 'Flaunt'. "Ich sammle jeden Monat mein eigenes Quellwasser aus den Bergen. Ich kaufe mein Essen bei Bauernhöfen. Ich mache alles selbst - von meiner Zahnpasta bis hin zu Körperlotion und Gesichtsölen. Ich könnte noch stundenlang so weitermachen. Ich mache meine eigene Medizin; ich bekomme die nicht von den Ärzten. Ich mache meinen eigenen Käse und sammle Nahrung in der Natur. Ich kann wilde Pflanzen identifizieren. Es ist ein gesamter Lebensstil und er tut meiner Seele gut."

Sylvie Meis + Sandy Meyer-Wölden

Strahlendes Wiedersehen in Florida

Sylvie Meis, Sandy Meyer-Wölden
Sylvie Meis und Sandy Meyer-Wölden feiern ihre Freundschaft in Miami.
©Gala

Die Darstellerin wird bald in der Fantasy-Verfilmung des Bestsellers 'Die Bestimmung' zu sehen sein. Der Jungstar hatte erst gezögert, die Rolle anzunehmen, da er Sorge vor dem damit verbundenen Rummel hatte. Shailene Woodley kann nämlich wenig mit dem Fan-Konzept anfangen: "Ich finde diese ganze F-Welt, diese 'Fan'-Welt sehr faszinierend. Ich denke, es ist eine Sache, Fan von einem bestimmten Film zu sein, als Kind war ich ein Riesenfan von 'Die Goonies' und bestimmten Bands oder Musikern. Aber wenn ich auf meine Lieblingsfilme in der Kindheit schaue, kann ich mich nicht daran erinnern, dass ich Fan oder besessen von einem bestimmten Schauspieler war. Ich war gespannt, was sie als Nächstes machen würden, aber … Nun gibt es diese merkwürdige Besessenheit, die bestimmte Leute betrifft. Ich versuche, mich von meinem Projekt abzugrenzen. Und ich hoffe, dass die Leute das Projekt unterstützen werden. Aber wenn sie nur mich unterstützen, fühlt sich das merkwürdig an. Es ist etwas, an das ich mich noch gewöhnen müsste, aber ich glaube, ich werde es nie", stöhnte sie.

Die dunkelblonde Schönheit hat auch eine Erklärung, warum die Menschen sich so auf Promis und ihr Privatleben stürzen - sie gibt dem Realityfernsehen die Schuld: "Ich denke, dass es eine Generationsfrage ist, denn heute haben wir diese ekelhaften Realityserien, die furchtbare Frauenbilder präsentieren und die ein bizarres Bild von dem liefern, was es bedeutet, wenn man 'im Fernsehen' ist. Es fühlt sich sehr ausbeuterisch an", meinte die Jungschauspielerin, die dann noch einen Tipp an ihre Kollegen hatte: "Ich glaube, dass die Leute es sich in dieser Branche schwerer machen, als sie es eigentlich müssten. Es ist einfach, glücklich zu sein. Es ist einfacher, glücklich zu sein als es nicht zu sein", philosophierte Shailene Woodley.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche