Selma Blair Ärger nach Rauswurf

Selma Blair
© CoverMedia
Selma Blair will vor Gericht die Gage erstreiten, die ihr durch ihren Rauswurf bei 'Anger Management' entging

Selma Blair (41) überlegt sich, gegen Charlie Sheen (48) zu klagen.

Die Schauspielerin ('Eiskalte Engel') stand mit dem Star ('Wall Street') bei dessen neuer Serie 'Anger Management' vor der Kamera. Anfang des Jahres wurde berichtet, dass sich die Amerikanerin mit ihrem Kollegen überworfen hatte, weil sie dessen Arbeitsmethode kritisierte. Danach verlangte Sheen, dass sie aus der Serie geworfen werde und kurze Zeit später wurde Selma Blairs Rolle tatsächlich herausgeschrieben. Ihr Widersacher behauptete nun, dass ihr Rauswurf nichts mit einem Streit zu tun hatte, sondern ihre Beziehung vor der Kamera für die Zuschauer nicht funktioniert habe - sie wollten ihren Charlie als Frauenheld sehen und nicht als treuen Freund. Nun berichtet 'TMZ', dass die Mutter eines Sohnes über rechtliche Schritte nachdenkt: "Unsere Quellen sagen, dass Selma nun die 1,2 Millionen Dollar [900.000] verlangt, die sie verdient hätte, wenn sie weiter gearbeitet hätte. Und wenn sie die nicht bekommt, wird sie klagen."

Blair hatte sich damals darüber beschwert, dass die Crew immer auf Sheen warten musste, weil er seinen Text noch lernen musste. Der fünffache Vater und notorische Frauenheld muss für jede Episode von 'Anger Management' um die 40 Seiten Text auswendig lernen - Blair hatte es dagegen einfacher, da sie nur in drei oder vier Episoden auftauchte. "Wenn du zwölf Stunden am Tag arbeitest und drei Freundinnen zu Hause hast, fällt es schwer, den Text für morgen zu lernen", nahm ein Insider gegenüber 'TMZ' Sheen in Schutz. Nun sollen Anwälte über einen Vergleich zwischen Selma Blair, Charlie Sheen und 'Lionsgate Entertainment' verhandeln.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken