VG-Wort Pixel

Sebastian Bezzel So schaut er seinen letzten "Tatort"


Abschiednehmen von Kai Perlmann heißt es am Sonntag auch für Schauspieler Sebastian Bezzel. So schaut er seinen letzten Bodensee-"Tatort".

Das Finale steht an: Die Schauspieler Eva Mattes, 61, und Sebastian Bezzel, 45, sind am Sonntag zum letzten Mal als Kommissare Klara Blum und Kai Perlmann in einem neuen Bodensee-"Tatort" zu sehen. Bezzel wird sich "Tatort: Wofür es sich zu leben lohnt" (4.12., 20.15 Uhr, das Erste) im Fernsehen ansehen, wie er spot on news beim Adventsessen des Programmdirektors Erstes Deutsches Fernsehen am Freitag in München verriet: "Ich schaue den "Tatort" zuhause in Hamburg."

Mit dabei sein wird auch ein ganz spezieller Gast: "Mein ehemaliger Mitbewohner aus Berlin reist an." Warum ausgerechnet der? "Er hat mit mir damals in meiner WG gefeiert, als ich die Zusage bekam, dass ich "Tatort"-Kommissar werde", so die logische Erklärung. Daher habe er ihn nun auch zum letzten "Tatort" nach Hamburg eingeladen. Ob sich der gebürtige Bayer zur Feier des Tages ein Bier genehmigen wird oder doch eher ein Gläschen Rotwein, hat er nicht verraten, nur so viel: "Ich werde Spaghetti kochen."

Auch Simon Schwarz schaut sich das Finale an

Allzu traurig müssen die Fans von Sebastian Bezzel aber nicht sein, denn wie er und der ebenfalls anwesende österreichische Kollege Simon Schwarz, 45, bestätigten, gehen dafür die erfolgreichen Eberhofer-Krimi-Verfilmungen ("Schweinskopf al dente") weiter: "Nächstes Jahr kommt einer ins Kino und einer wird gedreht", so Schwarz, der aktuell auch an seinem ersten eigenen Film als Produzent arbeitet: "Zerschlag mein Herz".

Das "Tatort"-Ende von Bezzel sieht Schwarz übrigens gelassen: "Das ist einfach eine Ehre, die vorübergeht. Es ist ja kein Begräbnis." Er habe es seit zwölf Jahren gemacht, "eine super lange Zeit", da dürfe jetzt auch mal etwas Neues kommen. "Schon gut so, finde ich." Auch Simon Schwarz wird sich "Tatort: Wofür es sich zu leben lohnt" ansehen, wie er spot on news sagte. "Für den letzten "Tatort" wünsche ich ihm, dass er sehr erfolgreich ist."

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken