Sean Combs: Hat er einem Mann ins Gesicht geschlagen?

Ein 31 Jahre alter Mann aus Arizona behauptet, dass der Rapper ihm auf einer Super-Bowl-Party mitten ins Gesicht geschlagen hat.

Sean Combs (45, "Press Play"), auch bekannt als Diddy oder Puff Daddy, soll Steven Donaldson, einem 31-jährigen Mann aus Arizona, auf einer Super-Bowl-Party ins Gesicht geschlagen haben. Das berichtet "Page Six". Demnach habe ein Sprecher der Polizei von Scottsdale bestätigt, dass entsprechende Ermittlungen aufgenommen wurden. Eine Anklage gegen Diddy sei bisher nicht erhoben worden.

Donaldson habe den Rap-Mogul beschimpft, heißt es. Er hatte dem Sprecher zufolge wohl angenommen, dass Combs auftreten sollte, was dieser aber nicht tat. Den Ermittlern habe der Mann gesagt, dass Diddy ihm ins Gesicht geschlagen habe und danach hätten ihn Sicherheitskräfte zu Boden geworfen und von der Party entfernt. Etwa 30 Minuten nach der möglichen Auseinandersetzung seien Polizisten vor Ort eingetroffen und hätten den womöglich betrunken Donaldson dort mit einer roten Backe angetroffen, heißt es weiter. Derzeit befrage die Polizei Zeugen, ein von dem 31-Jährigen aufgenommenes Handyvideo gebe keine Aufschlüsse über den Vorfall.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche