Sarah Jessica Parker Ärger nach Fotoshooting

Sarah Jessica Parker
© CoverMedia
Weil TV-Schönheit Sarah Jessica Parker ihre neue Schuhkollektion vor dem Haus, in dem ihr "SATC"-Charakter Carrie lebte, in Szene setzte, beschwerten sich die Nachbarn

Sarah Jessica Parker, 49, kommt mit ihrer neuen Schuhlinie nicht überall gut an.

Die Schauspielerin ("Smart People") kehrte mit ihrer selbstentworfenen High-Heels-Kollektion quasi zu ihren Ursprüngen zurück und fotografierte die damenhaften Treter vor dem Hauseingang der 66 Perry Street in New York - dort hatte ihr "Sex and the City"-Charakter Carrie Bradshaw in der Serie gelebt.

Das Problem ist: Das Haus ist seit dem Hype um die Serie so beliebt, dass immer wieder Touristen dorthin tingeln und Fotos auf den berühmten Stufen, die zum Hauseingang hochführen, machen. Die Besitzer haben deswegen Verbotsschilder aufgestellt - die Sarah einfach ignorierte! "Die Hausbesitzer sind in Aufruhr, weil sie sich mit unermüdlichen Touristen herumschlagen müssen und nun ignorierte SJP auch noch die "Betreten verboten"-Schilder", lästerte ein Augenzeuge auf Nachfrage von "Page Six". "SJP hat das Haus während der Drehzeit jahrelang genutzt und will jetzt nicht eingestehen, dass sie und ihre Firma die Treppenstufen dieses Mal ohne Genehmigung verwendet haben, um die Schuhlinie zu promoten."

Es scheint, als sei sich Sarah Jessica Parker tatsächlich keiner Schuld bewusst. Sie rührt seit Wochen gut gelaunt die Werbetrommel für ihre High Heels und postet die Bilder, die in der 66 Perry Street entstanden sind, mit fröhlichen Kommentaren wie "Davon habe ich geträumt" oder "Schaut, was ich beim Spazierengehen gefunden habe!"

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken