Sandra Bullock Tolle "Gravity"-Rolle

Sandra Bullock
© CoverMedia
Oscar-Preisträgerin Sandra Bullock ist den Drehbuchautoren ihres neuen Films dankbar, weil sie eine starke weibliche Hauptrolle inszeniert haben.

Sandra Bullock (49) findet die weibliche Hauptrolle in 'Gravity' "revolutionär".

Die Schauspielerin ('Taffe Mädels') verkörpert in dem Streifen die Medizintechnikerin Dr. Ryan Stone, neben ihr wird George Clooney (52, 'The Descendants') als erfahrener Astronauten-Veteran Matt Kowalsky auf der Kinoleinwand zu sehen sein. Die Story handelt von den zwei Crewmitgliedern einer Raumfähre, die sich selbst im Weltraum überlassen wurden, nachdem ihr Shuttle den Geist aufgegeben hat.

Regisseur Alfonso Cuarón (51, 'Pans Labyrinth') schrieb die Geschichte gemeinsam mit seinem Sohn, dem Filmemacher Jonás Cuarón (32, 'Die Traumprinzessin') und Bullock halte es für eine seltene Gelegenheit, dass für einen solchen Film eine weibliche Hauptrolle von Anfang an ins Drehbuch geschrieben wurde. "Es war kein nachträglicher Einfall. Ich denke, es war der wesentliche Teil der Geschichte. Ich will nicht sagen, dass das revolutionär ist, aber es ist revolutionär. Und die Tatsache, dass ein Studio mit blindem Vertrauen etwas so Unbekanntes wie dies finanzieren würde, ist auch revolutionär", freute sie sich gegenüber 'Collider'. "Ich hatte immer Sehnsucht, das zu tun, was meine männlichen Kollegen tun können - emotional wie körperlich. Ich war einfach neidisch, jedes Mal wenn ich einen Film sah, vor dem ich Ehrfurcht hatte, war es gewöhnlich eine männliche Hauptrolle. Diese Art von Rollen waren [für Frauen] nicht verfügbar. Sie wurden einfach nicht geschrieben."

Die Leinwanddarstellerin hatte durchaus bemerkt, dass mehr handfestere Rollen in den vergangenen Jahren an Frauen gegangen sind - beharrte aber dennoch darauf, dass es immer noch Fortschritte in der Industrie zu machen gilt. "Also, in den vergangenen paar Jahren … egal ob ein Part von uns gesucht und dann in einen weiblichen Charakter umgewandelt wurde, oder von uns selbst entwickelt wurde, man hat es nicht gesehen. Aber vor Kurzem, da haben sich die Dinge verschoben", so der Star.

So auch bei ihrem jetzigen Film, der die Schauspielerin "demütig" werden lässt. Wenn sie an die Dreharbeiten zurückdenkt, fühle sie sich glücklich, ein Teil von solch einer talentierten Besetzung gewesen zu sein und neben erfahrenen Crewmitgliedern gearbeitet zu haben. "Es lässt dich realisieren 'Ich muss aufstehen und die beste Version von mir selbst sein. Was immer von mir verlangt wird, ich kann es vorweisen.' Also war ich jeden Tag so dankbar", freute sich der Leinwandstar über die besondere Besetzung.

Der deutsche Kinostart von 'Gravity' mit Sandra Bullock in der weiblichen Hauptrolle ist für diesen Donnerstag angesetzt.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken