VG-Wort Pixel

Sandra Bullock Der spricht so komisch

Sandra Bullock
© CoverMedia
Schauspielerin Sandra Bullock ärgerte ihren 'Gravity'-Regisseur Alfonso Cuarón mit dessen Akzent

Sandra Bullock, 49, drehte mit dem RegisseurAlfonso Cuarón ("Harry Potter und der Gefangene von Askaban") und George Clooney, 52, das Scifi-Drama "Gravity". Die Hollywoodstars spielen dabei Astronauten, die nach einem Unfall durch das All schweben. Die Anzüge, die die Leinwanddarsteller trugen, waren nicht gerade bequem und oft genug hingen sie an Seilen in unschönen Positionen. Da blieb nicht viel Zeit für Unsinn, was Bullock im Interview mit "Shortlist.com" bedauerte: "Das wäre schön gewesen. Aber wir haben uns über Alfonso lustig gemacht und ihn mit seinem Akzent geärgert. Alfonso kommt aus Mexiko und irgendwie haben George und ich wie Al Pacino in 'Scarface' geklungen, wenn wir ihn nachgemacht haben. Es war der einzige Weg, mit dem Stress umzugehen und Alfonso hat es wie ein Mann genommen. Er war klasse."

Bullock wird für ihre schauspielerische Leistung in "Gravity von Kritikern gelobt und ein zweiter Oscar-Gewinn nach ihrem Erfolg mit dem Film "Blind Side – Die große Chance" gilt als wahrscheinlich. Ihren Erfolg genießt Bullock derzeit umso mehr. "Nichts hält, es ist einfach nur Glück. Ich sage Ihnen - nächstes Jahr blamiere ich mich und niemand möchte mich dann interviewen und ich denke dann, dass ich wieder da bin, wo ich hingehöre. Ich genieße jetzt einfach den Moment, dass ich bei etwas dabei bin, auf das ich unglaublich stolz bin."

Im Januar werden die Oscar-Nominierungen bekannt gegeben. Dann wird Sandra Bullock sehen, ob sie die Chance auf eine zweite Trophäe hat.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken