Salma Hayek: Positives Denken half

Schauspielerin Salma Hayek glaubte schon nicht mehr daran, dass sie mal vor den Altar treten würde. Doch dann hat ihr positives Denken alles verändert

Salma Hayek (46) befürchtete früher, dass sie wohl niemals heiraten werde.

Im Jahr 2009 machte der Milliardär François-Henri Pinault (51) eine ehrbare Frau aus der Leinwandschönheit ('Kindsköpfe') und die beiden haben auch eine gemeinsame Tochter namens Valentina. Obwohl die Schauspielerin jetzt überglücklich ist, hatte sie nicht immer eine so positive Lebensauffassung. "Es gab eine Zeit in meinen späten Dreißigern, als ich das Gefühl hatte, dass ich körperlich nicht in Bestform war, dass ich keine guten Rollen fand, und dass ich nicht geheiratet oder Kinder bekommen hatte", gestand der Star der britischen Ausgabe des Magazins 'OK!'. "Aber dann fing ich an, positiver zu denken und traf meinen zukünftigen Ehemann!"

Der Nachwuchs der gebürtigen Mexikanerin und ihres französischen Gatten erblickte 2007 das Licht der Welt. In der Zeit davor, hatte sich die Darstellerin mehr auf ihre Karriere konzentriert. Doch jetzt, da sie eine Familie hat, weiß die Hollywoodgrazie, was sie zuvor vermisste. "Es gibt nichts Schöneres im Leben als deine Familie", schwärmte sie. "Ich habe eine lange Zeit gewartet, um das in meinem Leben zu finden, und jetzt, da ich es habe, realisiere ich, wie wichtig und erfüllend es für mich ist."

Ihre Lieben kommen nun klar an erster Stelle, dennoch nimmt sich die feurige Dunkelhaarige auch Zeit für die Schauspielerei. An der Seite von Komiker Adam Sandler (46, 'Happy Gilmore') wird sie demnächst in 'Kindsköpfe 2' zu sehen sein. Die Hollywoodgrazie fand die Zusammenarbeit mit dem Possenreißer großartig: "Mit Adam am Set zu sein, ist eine wirklich gute Atmosphäre. Er ist so ein Gentleman und es ist eine Freude, mit ihm zu arbeiten", begeisterte sich Salma Hayek über ihren Kollegen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche