Ryan Gosling: Er will nicht noch einmal 20 sein

Schauspieler Ryan Gosling blickt skeptisch auf seine jungen Tage zurück. Manche Ansichten, die er mit zwanzig hatte, lassen ihn schaudern.

Schauspieler Ryan Gosling (34, "Gangster Squad") will nicht noch einmal 20 sein. Der einfache Grund: "Mit zunehmendem Alter verändert sich die Perspektive auf das Leben", wie er im Interview mit dem Magazin "Neon" erklärt. Ihm würde vor einigen Ansichten schaudern, die er mit Anfang 20 gehabt habe, weshalb er keine Probleme mit dem Älterwerden habe. "Ganz im Gegenteil", es würde ihn demütig werden lassen - "und das ist ein großartiges Gefühl".

Dennoch ist der Kanadier "mittlerweile heilfroh", dass er bereits mit 16 nach Los Angeles gezogen ist "und nicht erst mit 25". Auch hierfür hat der Frauenschwarm eine einfache Erklärung. "Als Teenager kannte ich die Furcht vor dem Scheitern nicht. Ich habe einfach mein Ding gemacht", sagt er. Wenn man älter wird, würde man eher darüber nachdenken, was man alles verlieren könne, deshalb sei es wichtig "früh im Leben verschiedene Dinge auszuprobieren".

Jasmin Tawil

"Durch mein Kind habe ich meine Mitte gefunden"

Jasmin Tawil ist im Juni Mutter geworden.
Jasmin Tawil hat in ihrem Sohn Ocean ihr Glück wiedergefunden.
©Gala

Obwohl Gosling mittlerweile so einiges zu verlieren hätte - er wurde vor wenigen Monaten zum ersten Mal Vater - wagt er sich an neue Herausforderungen. Vergangenes Jahr trat er erstmals hinter die Kamera und feierte mit "Lost River" sein Debüt als Regisseur. Hierzulande ist der Film mit Christina Hendricks (40, "Mad Men") in der Hauptrolle ab dem 28. Mai in den Kinos zu sehen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche