Russell Brand: Russell das Raubtier

Schauspieler Russell Brand ist zwar als Aufreißer bekannt, möchte sich irgendwann in der Zukunft jedoch in Monogamie üben.

Russell Brand (38) gestand, dass er gerne "eine Art von Stammesleben" führt, wenn es um Romantik geht.

Der Komiker ('Arthur - Kein Kind von Traurigkeit') genießt weithin einen Ruf als Frauenheld. Seit seine Scheidung von Sängerin Katy Perry (28, 'Hot n Cold') Ende vergangenen Jahres offiziell wurde, sind dem Briten Techtelmechtel mit dem ehemaligen Spice Girl Geri Halliwell (40, 'Mama'), der australischen Moderatorin Kate Peck sowie mit vielen anderen Damen nachgesagt worden. Derzeit heißt es, dass der Star die Hotelerbin Alessandra Balazs date und die Romanze der beiden soll auch schon seit ein paar Monaten laufen.

Wie Brand selbst zugibt, liebt er Frauen. Doch für die Zukunft sieht er sich tatsächlich nur mit einer Partnerin an seiner Seite. "Ich mag es, eine Art Stammesleben zu führen mit fünf oder sechs Leuten", verriet er im Leicester-Square-Theatre-Podcast von Comedian Richard Herring (45, 'Time Gentlemen Please'). "In einer Ehe zu leben, fand ich … einige Dinge daran sind unglaublich schön, ich liebte es - aber es war so ein außergewöhnlicher Wandel. Ich weiß nicht, ob ich schon bereit war. Letzten Endes will ich das. Wenn ich den Horizont absuche, unbarmherzig, wie das Raubtier, das ich bin, sucht ein Teil von mir auch jemanden, mit dem ich zusammen sein kann."

Der Brite war 2008 gemeinsam mit Hollywoodgrazie Mila Kunis (29, 'Freunde mit gewissen Vorzügen') in der Romantik-Komödie 'Nie wieder Sex mit der Ex' zu sehen und er gestand, dass er während der Dreharbeiten für seinen Co-Star schwärmte. Die Erkenntnis, dass die Schauspielerin damals mit Macaulay Culkin (32, 'Kevin - Allein zu Haus') liiert war, bestürzte ihn. "Sie ist wunderschön. Sie ist so wunderschön. Ich machte sie an und konnte das Gespräch auf die Frage drehen, 'Hast du einen Freund?' Und sie sagte: 'Yeah'", erinnerte sich Brand. "Sie sprach über ihren Freund und nannte ihn 'Mac'. Schließlich sagte sie: 'Mein Freund kommt morgen.' Sie war aufgeregt - und als er kam, war es nicht 'Mac', es war Macaulay Culkin! Er war gewachsen. Wie ein Mastkalb, als ob er in einem Holzverschlag gewachsen sei. Ganz blass und Angst vor sich selbst, wie ein rasiertes Pferd. Er hatte Horror! Macaulay Culkin! Der kleine Kerl von 'Kevin - Allein zu Haus'! Sie f*ckte ihn!", erinnerte sich Russell Brand.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche