Russell Brand Einreiseverbot in Südafrika

Russell Brand
© CoverMedia
Dem Komiker Russell Brand wird die Einreise nach Südafrika verboten

Russell Brand (38) musste seine Shows in Südafrika absagen, weil er bis jetzt keine Einreiseerlaubnis erhielt.

Der provokante Schauspieler ('Rock of Ages') reist momentan im Zuge seiner neuesten Bühnenshow 'Messiah Complex' um die Welt. Doch am Freitag verkündete der Star via Twitter, dass er seine ausverkauften Shows in Johannesburg absagen musste, weil ihm der Zutritt zu der Stadt verweigert wird. "Die Show in J-burg heute Abend ist abgesagt. Die südafrikanischen Behörden verweigern mir den Zutritt zu euerem Land. Ich versuche, das Problem zu lösen", twitterte er und fügte etwas später noch ein Foto von sich auf dem Flughafen hinzu. "Verbannt aus Südafrika. Hier bin ich, bereit zu kommen. Eintritt verweigert. Ich hoffe, ich kann bald kommen. Messiah Complex", fügte er hinzu.

Einige der sieben Millionen Anhänger des Komikers verliehen ihrer Enttäuschung Ausdruck. Brand antwortete zwar, gab aber den Grund nicht bekannt, warum er nicht einreisen durfte. "Ich kam am Flughafen an und sie ließen mich nicht einchecken."

Der Brite sollte am 18. November in Johannesburg auftreten und am 19. und 20. November in Kapstadt. Im Anschluss daran sind Shows in Istanbul geplant, bevor ihn seine Tournee nach Großbritannien und Europa bringt.

Es ist nicht das erste Mal, dass Brand die Einreise in ein Land verweigert wird: 2008 wurde ihm der Zutritt zu den USA verboten, 2011 durfte er nicht nach Kanada einreisen. Außerdem verwies man ihn des Landes, als er seine damalige Ehefrau Katy Perry (29, 'Roar') in Japan besuchte.

Die britische Internetseite 'Chortle' berichtete, dass der Star insgesamt zwölf Mal festgenommen wurde. Der letzte Zwischenfall ereignete sich im März 2012, als Russell Brand wegen Sachbeschädigung angeklagt wurde, nachdem er einem Fotografen während Dreharbeiten in New Orleans das Handy aus der Hand riss und es aus dem Fenster warf.

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken