Rupert Grint: Albtraum-Frisur dank Mama

Leinwand-Zauberer Rupert Grint wird sich in Sachen Haareschneiden nie wieder auf seine Mutter verlassen

Rupert Grint, 26, lässt sich nur ungern die Haare schneiden.

Der Schauspieler ("Lang lebe Charlie Countryman") ist für seinen feuerroten Schopf bekannt, der während seiner Zeit am "Harry Potter"-Set meistens zu wilden Locken frisiert war. Im Anschluss entschied sich der Brite dann für einen Kurzhaarschnitt, den ihm seine Mutter verpasste. Diesen Entschluss bereute er allerdings. "Nach dem letzten "Harry Potter"-Film ließ ich meine Mama meine Haare schneiden. Sie versucht sich gerne als Friseurin, aber es war letztendlich ein totaler Albtraum", seufzte der Star im Gespräch mit "The Guardian". "Sie versuchte immer weiter, den Schnitt auszugleichen und ihn symmetrisch zu machen, aber dadurch schnitt sie meine Haare bloß nur noch mehr in eine seltsame Form. Seitdem habe ich Angst vor Scheren!"

Michael Wendler + Laura Müller

Folgt dem eigenen Boot jetzt der Wendler-Privatjet?

Michael Wendler und Laura Müller
Michael Wendler und Laura sind nicht nur in ihrer Heimat viel unterwegs, auch nach Deutschland zieht es sie oft.
©Gala

Momentan tritt Rupert im Rahmen der Broadway-Show "It"s Only a Play' in New York auf die Bühne und während seines dortigen Aufenthalts vermisst er seine britische Heimat. Um sich zu Hause zu fühlen, hat sich der Star ein Haustier angeschafft: eine männliche Schildkröte, die den Mädchennamen Madeline trägt. "Ich gab ihm den Namen, bevor ich sein Geschlecht herausfand", erklärte Rupert Grint den ungewöhnlichen Namen. Zudem betonte er, dass das Reptil besonders pflegeleicht sei: "Das Beste ist, dass du nicht wirklich viel mit ihm anstellen musst. Er braucht nicht so oft Wasser. Und er mag es außerdem nicht, wenn man ihn anfasst."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche