Royal-Saga: Dirty Talk vom Thronfolger

Eine junge Amerikanerin gerät in eine verbotene Affäre mit einem Royal-Bad-Boy. Das ist die "Royal"-Reihe von Geneva Lee.

Braves Mädchen verfällt Bad-Boy - das ist das Rezept, aus dem Erotik-Bestseller derzeit gestrickt werden. Nach dem Welterfolg von E.L. James' "Shades of Grey" startete Anna Todd mit ihrer "After"-Reihe durch. Und auch Geneva Lee feiert derzeit mit ihrer "Royal"-Saga große Erfolge. Das Besondere daran: Der Bad Boy, der hier erscheint, ist der britische Thronfolger. Wer jetzt an Prinz William oder gar an Prinz Charles denkt, liegt aber weit daneben...

Dass Prinz Alexander von Cambridge alles andere als britische Zurückhaltung übt, wurde schon in Teil eins, "Royal Passion" klar, als Clara Bishop auf ihn trifft. Sie erkennt schnell, dass eine Beziehung mit ihm nicht schwierig ist, weil er der königlichen Familie angehört. In ihm lauern auch dunkle Abgründe, zudem kämpft er mit einigen Schicksalsschlägen. Seit kurzem dürfen sich die deutschen Leser auch mit Teil zwei, "Royal Desire" (Blanvalet, 384 Seiten, 12,99 Euro) vergnügen. Und Clara wieder mit Prinz Alexander. Beide müssen erkennen, dass sie nicht ohne einander können. Aber nicht nur Alexanders Vorleben wirft einen Schatten auf die wieder entflammte Beziehung, auch Clara wird von der Vergangenheit eingeholt.

Nina Bott

Nach dem Still-Skandal bekommt sie ein Denkmal

Nina Bott
Nina Bott hat in den letzten Wochen für Aufmerksamkeit gesorgt: Weil sie ihr Baby gestillt hat, ist sie aus einem Café geflogen. Warum die Schauspielerin deswegen jetzt ein außergewöhnliches Denkmal bekommen hat, sehen Sie im Video.

Romantik und Drama gibt es natürlich in den Büchern von Geneva Lee - aber auch jede Menge Sex. Beim Dirty-Talk ist der britische Thronfolger kaum zu bremsen und auch seine sexuellen Vorlieben beschreibt die Autorin im Detail. Die Handlung kommt bei allem Bettgeflüster dennoch nicht zu kurz - vor allem Frauen dürften mitfiebern, ob Clara und ihr Prinz miteinander glücklich werden. Die Autorin hat sicher recht, wenn sie sagt: "Ich denke, dass Leserinnen, die "Fifty Shades of Grey" und die "After"-Serie mochten, auch die Royals lieben werden. Die Bücher sind heiß, aber es gibt auch jede Menge Geschichte." Schon im Mai kommt Nachschub, mit "Royal Love" erscheint Teil drei der Reihe.

"Ein Märchen für Frauen"

"Die Idee zu der "Royals"-Saga kam mir, als ich eine Klatschzeitung am Kiosk sah", erklärt die Autorin in einem Interview zu ihrer Erfolgsreihe weiter. Sie habe sich gefragt, wie es sich wohl anfühlen würde, "in die Royal-Family einzuheiraten und zuzusehen, wie das eigene Leben zum öffentlichen Schauspiel wird". Die wahre Lovestory von William spielte aber auch eine Rolle: "Ich war fasziniert von der Geschichte, wie sich Prince William und Kate Middleton kennenlernten", erzählt Geneva Lee. "William ist ungefähr in meinem Alter, und ich kann mich erinnern, dass ich in der Highschool auf ihn stand. Als ich älter wurde, hatte ich noch immer Fantasievorstellungen von einem Prinzen, jedoch einem, der etwas geheimnisvoller und auf jeden Fall sexier war. Also schrieb ich eine Geschichte über ein Mädchen, das sich in den künftigen König von England verliebte. Es ist ein Märchen für Frauen."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche