Ronnie Wood Versetzt von Scarlett

Ronnie Wood
© CoverMedia
"Rolling Stone" Ronnie Wood klagt, dass er noch immer kein Date mit Scarlett Johansson hatte. Dabei gewann der Star schon im Jahr 2011 einen Abend mit der Schönen.

Ronnie Wood (65) wartet noch immer auf sein Date mit Scarlett Johansson (28).

Der Musiker ('Fancy Pants'), der im Dezember seine Freundin Sally Humphreys heiratete, gewann während einer Wohltätigkeitsauktion im Jahr 2011 einen Abend mit der blonden Schönheit ('Marvels The Avengers'). Jetzt gestand der Rolling-Stones-Rocker, dass die beiden aufgrund ihrer prallen Terminkalender noch keinen Termin ausmachen konnten. "Ich habe ein Date mit Scarlett Johansson gewonnen, aber es hat noch keine Früchte getragen, weil sie zu beschäftigt mit Filmen war", soll der Star laut der britischen Zeitung 'The Daily Mail' bei einem Besuch der Malcolm Arnold Academy in Großbritannien bedauert haben.

Der Engländer suchte die Akademie auf, nachdem der Sponsor einer britischen Schule - ebenfalls bei einer Auktion - eine Gitarrenstunde mit dem Star ergattert hatte. Die Lehrer und Schüler der Einrichtung staunten nicht schlecht, als der Künstler in ihrem Meisterkurs auftauchte. Bevor er den Nachwuchstalenten jedoch eine Übungsstunde gab, plauderte der Rocker mit ihnen über seine Karriere. Die Gelegenheit, sein Wissen weitergeben zu können, war ihm sogar wichtiger als die BRIT Awards, wie er kundtat: "Ich bin lieber hier als bei den BRITs", gestand er. Wie es scheint, traf das Multitalent die richtige Entscheidung, da er viel Spaß mit den Jugendlichen hatte. Er wurde sogar ein wenig nostalgisch und wünschte, dass er einen Trip zurück in seine eigene Schulzeit machen könnte. "Ich habe es wirklich genossen. Die Fragen, die mir die Schüler stellten, waren sehr einfallsreich und wohlüberlegt und ich sprach mit ihnen über meine Karriere", erzählte er im Anschluss lächelnd. "Die Schule sieht ziemlich gut aus, ich hätte nichts dagegen, die Uhr zurückzudrehen und selbst hierher zu kommen."

Für das Date mit Scarlett Johansson soll Ronnie Wood übrigens umgerechnet satte 30.000 Euro auf den Tisch gelegt haben.

CoverMedia


Mehr zum Thema


Gala entdecken