Roland Emmerich: Er lässt den Mond herunterkrachen

Regisseur Roland Emmerich gönnt sich nach "Independence Day: Wiederkehr" keine Pause. Sein nächstes Projekt ist der Film "Moonfall".

Roland Emmerich (60, "Stonewall") macht nach "Independence Day: Wiederkehr" keine Pause, er hat bereits ein neues Projekt. Dabei handelt es sich um einen weiteren Science-Fiction-Streifen namens "Moonfall", wie das Branchenmagazin "Variety" berichtet. Das Drehbuch hat er demnach zusammen mit Harald Kloser (59, "Anonymus") und Spencer Cohen im Jahr 2012 geschrieben. Der gebürtige Stuttgarter bleibt dabei seiner Linie der Weltuntergangsszenarien treu: Eine Gruppe Menschen muss die Erde vor dem herabstürzenden Mond retten.

Im Wettbieten um den Film machte Universal das Rennen vor Sony Pictures. Emmerich und Kloser haben schon bei Filmen wie "The Day After Tomorrow" und "White House Down" zusammen gearbeitet. Auch beim neusten Werk werden sie ein Team bilden. Emmerichs aktueller Kinohit, "Independence Day: Wiederkehr" soll nach Schätzungen von "Variety" fast 45 Millionen Euro am ersten Wochenende einnehmen.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche