Robin Williams: Unendliche Trauer bei Sarah Michelle Gellar

Serienstar Sarah Michelle Gellar ist wegen des Todes von Robin Williams am Boden zerstört

Sarah Michelle Gellar, 37, nannte Robin Williams den "Vater, den ich mir immer gewünscht hatte".

Williams ("The Big Wedding") war gestern im Alter von 63 Jahren tot aufgefunden worden, derzeit deutet alles auf einen Selbstmord hin.

Melania Trump

Sie beschwört den amerikanischen Geist der Weihnacht

Melania Trump
Melania Trump führt uns durch das weihnachtlich dekorierte Weiße Haus.
©Gala

Die beiden traten zusammen in der Serie "The Crazy Ones" auf, wo sie das Vater-Tochter-Duo Simon und Sydney Roberts spielten. Die blonde Filmschönheit gab eine bewegende Stellungnahme heraus, in der sie beschreibt, welch einen Einfluss die Filmikone auf ihr Leben und ihre Familie hatte: "Mein Leben ist schöner, weil ich Robin Williams kannte. Für meine Kinder war er Onkel Robin, für jeden, der mit ihm arbeitete, war er der beste Chef, den man haben konnte und für mich war er nicht nur eine Inspiration, sondern auch der Vater, den ich mir immer gewünscht hatte", meinte sie gegenüber "People". "Es gibt nicht genügend Adjektive, um das Licht, das er war, zu beschreiben, für jeden, der jemals in den Genuss kam, ihn zu treffen. Ich werde ihn jeden Tag vermissen, aber ich weiß, dass die Erinnerung an ihn weiterleben wird. Und ich möchte seiner Familie danken, dass wir ihn kennen und die Freude sehen durften, die er ihnen beschert hat. Wir "Crazy Ones" lieben dich."

Nachdem die Todesnachricht von Robin Williams bekannt wurde, erklärten seine Sprecher, dass der Megastar in jüngster Zeit unter schweren Depressionen litt. Im Juni begab er sich zudem in eine Entzugsklinik, weil er einen Alkoholrückfall befürchtete. Der Oscarpreisträger hinterlässt seine dritte Ehefrau Susan Schneider und seine Kinder Zak, Zelda und Cody. Susan gab ebenfalls eine Stellungnahme heraus. "Heute Morgen habe ich meinen Ehemann und meinen besten Freund verloren, während die Welt einen ihrer beliebtesten Künstler und wundervollsten Menschen verloren hat. Mein Herz ist völlig zerbrochen", erklärte sie Dave Itzkoff von "The New York Times". "Im Interesse von Robins Familie bitten wir darum, in dieser Zeit der tiefen Trauer unsere Privatsphäre zu wahren. Unsere Hoffnung ist, dass wenn man sich an ihn erinnert, der Fokus nicht auf Robins Tod liegen wird sondern auf den zahllosen Momenten der Freude und des Lachens, die er Millionen schenkte."

Am 31. Juli war Robin Williams zum letzten Mal auf den sozialen Netzwerken aktiv. Er postete auf Instagram ein Foto, das ihn vor 20 Jahren mit seiner Tochter Zelda zeigte. Die feierte kürzlich ihren 25. Geburtstag. Zelda gedachte auf Twitter ihrem Vater mit einem Zitat aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry: "Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es Dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können!" Außerdem fügte die Tochter von Robin Williams noch eigene Worte an: "Ich liebe dich. Ich vermisse dich. Ich versuche, nach oben zu sehen, Z."

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche