Robin Schulz DJ ist für die Grammy-Verleihung gerüstet


Für seinen "Waves"-Remix ist Robin Schulz für einen Grammy nominiert. Sollte er gewinnen und auf die Bühne müssen, ist er bestens vorbereitet.

Mit seinem Remix von Mr. Probz' "Waves" hat der Osnabrücker DJ Robin Schulz (27, "Prayer in C") weltweit die Charts gestürmt. Als Anerkennung dafür wurde er für den diesjährigen Grammy in der Kategorie "bester Remix" nominiert. In der Nacht zum Montag findet die Verleihung in Los Angeles statt. Der 27-Jährige fiebert diesem Abend schon entgegen. "Ich bin sehr gespannt und natürlich auch schon ganz aufgeregt", verriet er der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Sein Puls sei bereits "auf 200", fügte er hinzu.

Für den Fall, dass er tatsächlich einen Grammy gewinnen sollte, hat sich Schulz vorbereitet. Seine Dankesrede habe er "sogar schon in- und auswendig gelernt", um sich auf der Bühne locker zu fühlen. Gefragt nach dem Stellenwert der Auszeichnung, hob Schulz hervor: "Der Grammy ist der weltweit wichtigste Musikpreis, da ist die Antwort ganz einfach: Superwichtig!" Außerdem ergänzte er, dass er nicht damit "gerechnet habe, nominiert zu werden, umso mehr bin ich aus allen Wolken gefallen, als mir mein Management diese geile Nachricht mitgeteilt hat".

SpotOnNews

Mehr zum Thema


Gala entdecken