VG-Wort Pixel

Robert Pattinson Leben unter Zauberern

Robert Pattinson
© CoverMedia
Robert Pattinson lebte nach seinem Umzug nach Los Angeles unter Zauberern und Prostituierten

Robert Pattinson, 28, brauchte eine Weile, bis er sich richtig in Los Angeles niederließ.

Der britische Schauspieler ("Cosmopolis") siedelte nach seinem Durchbruch mit der "Twilight"-Filmreihe in die USA um, wo er zunächst nur in Hotels unterkam. Während jener Zeit kam er mit zahlreichen ungewöhnlichen Individuen in Kontakt, unter denen sich Zauberkünstler und Prostituierte befanden. "Einer meiner damaligen Freunde war Magier, er war Teil einer Zaubergesellschaft und er riet mir, [im 'The Magic Castle'] unterzukommen", verriet Pattinson zu Gast bei Talkshow-Moderator Seth Meyers, 40,. "Ich war außerdem mit den ganzen Prostituierten auf der Straße befreundet. Sie waren meine ersten Freunde in L.A.", gestand der Filmstar lachend.

Auch über seine einstigen Berufswünsche sprach der Frauenschwarm in der Sendung. So träumte der Brite einst davon, als Rapper Karriere zu machen. "Das will ich eigentlich immer noch", schmunzelte er und enthüllte außerdem, dass sein Rappername früher "Big Tub" lautete.

Momentan befindet sich der Schauspieler auf Promo-Tour für seinen neuen Film "The Rover", in dem er neben Guy Pearce (46, "Iron Man 3") in einer düsteren Zukunftsvision das australischen Outback unsicher macht. Gemeinsam hatten die zwei Männer viel Spaß. "Guy ist großartig. Ich traf ihn nur fünf Tage vor Drehbeginn", schwärmte der jüngere Darsteller. "[Vor der Kamera] hatte er eine ... nicht unbedingt böse, aber sehr starke Präsenz. Ein Viertel der Zeit blieb er in der Rolle, was Spaß machte." Robert Pattinson beschrieb seine Figur derweil eher als "Dummkopf".

CoverMedia

Mehr zum Thema


Gala entdecken