Rita Ora: Calvin ist ein großartiger Solo-Künstler

Popsängerin Rita Ora findet es zwar toll, wegen ihres gemeinsamen Projekts so viel Zeit mit ihrem Freund Calvin Harris verbringen zu können, aber sie will ihn auf keinen Fall in den Schatten stellen

Rita Ora, 23, möchte der Karriere ihres Freundes Calvin Harris, 30, nicht in die Quere kommen.

Seit vergangenem Jahr ist die Sängerin ("R.I.P.") mit dem schottischen DJ ("Sweet Nothing") liiert und derzeit sind sie nicht nur privat ein Team, auch für eine musikalische Zusammenarbeit taten sie sich unlängst zusammen. So nahmen sie gemeinsam den Song "I Will Never Let You Down" auf. In den Schatten will die schöne Britin mit albanischen Wurzeln ihren Beau aber nicht stellen. "Ich bin so stolz auf das, was er erreicht hat. Er ist selbst sehr erfolgreich und ich möchte das auf keinen Fall unterbrechen oder ruinieren. Ich glaube, wir müssen einfach dafür sorgen, dass wir uns verstehen. Man muss einander verstehen."

Hugh Jackman

Er teilt gegen Ryan Reynolds aus und alle finden es lustig

Hugh Jackson und Ryan Reynolds
Hugh Jackman und Ryan Reynolds kennen sich viele Jahre und das merkt man. Die humorvollen Sticheleien zeugen von einer tatsächlichen Hollywood-Freundschaft der beiden Schauspieler.
©Gala

Aufgrund ihrer hektischen Karrieren bekommen die beiden sich nicht so oft zu Gesicht, wie sie sich das wünschen. Dies stört Ora zwar, trotzdem kämpft sie für ihre Beziehung. "Fernbeziehungen sind nicht ideal. Sie sind wirklich schwer und es gibt Zeiten, in denen man sich einsam fühlt", gestand die Popmusikerin im britischen "Hello!"-Magazin. Dennoch gab sie zu bedenken: "Ich denke, dass es funktionieren kann, wenn man es will; man braucht einfach viel Geduld und Vertrauen. Es ist blöd, aber manchmal muss man eine Situation einfach hinnehmen."

Nachdem ihre vorherige Romanze mit Reality-TV-Star Rob Kardashian (27, "Keeping Up With The Kardashians") unschön endete, ist die Sängerin nun übrigens froh, endlich den richtigen Mann gefunden zu haben. "Es ist sehr schwer, in einer Beziehung zu sein, weil man Opfer bringen muss. Statt einem Menschen sind da jetzt zwei - und das ist wunderbar", schwärmte Rita Ora.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche