Rihanna: Sie will nicht mit Rita Ora feiern

Rihanna wollte Rita Ora auf keinen Fall auf ihrer Met-Afterparty dabei haben. Sie hat offenbar ein Problem mit ihrer Kollegin.

Sie stehen zwar beide beim Plattenlabel Roc Nation unter Vertrag und teilen die Leidenschaft für die Musik, mehr scheinen Rihanna (27, "Diamonds") und Rita Ora (24, "I Will Never Let You Down") jedoch nicht gemeinsam zu haben. Einem Insider zufolge, den die britische Zeitung "The Sun" zitiert, sollen sie nicht einmal gemeinsam feiern können. Rihanna soll ihrer Kollegin nämlich den Zutritt zu ihrer exklusiven Met-Gala-Afterparty verwehrt haben. Diese fand in der Nacht zum Dienstag im New Yorker Nachtclub "Up & Down" statt und war anscheinend gut besucht.

Der Informant will wissen, dass Rihanna schon bei der Partyplanung klargestellt hatte, dass Ora nicht hereinplatzen dürfe. Ora schien das Verbot jedoch angeblich nicht gestört zu haben. Sie habe ohnehin nicht vorgehabt, auf der Fete zu erscheinen, da sie bereits anderweitig verabredet war, heißt es.

Daniela Katzenberger

Ungewöhnliches Date mit ihrem Lucas

Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis
Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis sind nicht nur Eltern, sondern auch ein Paar. Wie ungewöhnlich sie ihre gemeinsame Zeit verbringen, wenn sie mal nicht auf Töchterchen Sophia aufpassen müssen, das erzählte Daniela jetzt auf Instagram.
©Gala

Einem weiteren Insider zufolge soll Rihanna den Schritt als "Chance auf Rache" gesehen haben. Was genau zwischen den beiden Sängerinnen vorgefallen ist, ist allerdings nicht bekannt. Der Informant bestätigt lediglich: "Sie [Rihanna] hat ein echtes Problem mit Rita". In Rage versetzt haben dürfte Ora jedoch Rihannas vertrauter Umgang mit Model Cara Delevingne, die die Sängerin Anfang des Jahres in einem Interview noch als ihr "Frauchen" betitelte. Nur wenige Monate später soll die Stimmung zwischen ihr und Ora sehr unterkühlt gewesen sein.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche